Advertisement

Simulation in der Geburtshilfe

  • Franz Kainer
  • Christoph Scholz
  • Corinna Mann
Chapter

Zusammenfassung

Das geburtshilfliche Training am Phantom hat einen traditionell hohen Stellenwert. Die räumlichen Verhältnisse des weiblichen Beckens und des Kindes unter der Geburt lassen sich am Modell am besten darstellen. Die modernen Möglichkeiten der Überwachung von Mutter und Kind im Verlauf einer Geburt fordern vom betreuenden Team die Integration von Daten, die über den mechanischen Geburtsfortschritt weit hinausgehen. So tritt neben der Darstellung von geburtsmechanischen Fragestellungen v. a. auch der interdisziplinäre und interprofessionelle Aspekt in den Vordergrund. Es gibt nur im Schockraum ähnlich große und diverse Teams wie in einem modernen Kreißsaal im Angesicht eines geburtshilflichen Notfalls. Gleichzeitig ist in keiner Fachdisziplin die Schadensschwere im Einzelfall so hoch wie in der Geburtshilfe. Einer der großen Vorteile der Simulation in der Geburtshilfe liegt neben der Reduzierung von fachlichen Fehlern in der Möglichkeit, allen Teilnehmern einen Einblick in die Denk- und Vorgehensweise der Nachbardisziplinen zu ermöglichen. Moderne Geburtssimulation muss daher beides leisten: wichtige Aspekte der Geburtsmechanik didaktisch sinnvoll vermitteln und gleichzeitig auch die Möglichkeiten der High-Fidelity-Simulation und ihrer Team-bildenden Aspekte in den Fokus rücken. Dieses Kapitel gibt hier erste Anhaltspunkte.

Literatur

  1. 1.
    Draycott T et al (2006) Does training in obstetric emergencies improve neonatal outcome? BJOG 113:177–182CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Draycott T et al (2008) Improving neonatal outcome through practical shoulder dystocia training. Obstet Gynaecol 112:14–20CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Hammoud MM, Nuthalapaty FS, Goepfert AR et al (2008) To the point: medical education review of the role of simulators in surgical training. Am J Obstet Gynecol 199(4):338–343CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Scholz C, Mann C, Kopp V, Kost B, Kainer F, Fischer MR (2012) High-fidelity simulation increases obstetric self-assurance and skills in undergraduate medical students. J Perinat Med 40(6):607–613.  https://doi.org/10.1515/jpm-2012-0052CrossRefPubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Pratt S et al (2007) Impact of CRM-based training on obstetric outcomes and clinician’s patient safety attitudes. Jt Comm J Qual Patient Saf 33:720–725CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Rattner Gelbart R (1998) The king’s midwife: a history and mystery of Madame du Coudray. University of California Press, BerkeleyGoogle Scholar
  7. 7.
    Siassakos D et al (2009) The active components of effective training in obstetric emergencies. BJOG 116:1028–1032CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Cook DA, Hatala R, Brydges R, Zendejas B, Szostek JH, Wang AT, Erwin PJ, Hamstra SJ (2011) Technology-enhanced simulation for health professions education: a systematic review and meta-analysis. JAMA 306(9):978–988CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Blaser SA, Greif R, Hähnlein KA, Cignacco E (2016) Competent management of postpartum haemorrhage: a review on effective training methods. Z Geburtshilfe Neonatol 220(3):106–115CrossRefPubMedGoogle Scholar
  10. 10.
    Fransen AF, van de Ven J, Merién AER, de Wit-Zuurendonk L, Houterman S, Mol BW, Oei SG (2012) Effect of obstetric team training on team performance and medical technical skills: a randomised controlled trial. Br J Obstet Gynaecol 119:1387–1393CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Zech A, Gross B, Jasper-Birzele C, Jeschke K, Kieber T, Lauterberg J, Lazarovici M, Prückner S, Rall M, Reddersen S, Sandmeyer B, Scholz C, Stricker E, Urban B, Zobel A, Singer I (2017) Evaluation of simparteam – a needs-orientated team training format for obstetrics and neonatology. J Perinat Med 45(3):333–341CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteillung für Geburtshilfe und PränatalmedizinKlinik HallerwieseNürnbergDeutschland
  2. 2.FrauenklinikUniversitätsklinikum UlmUlmDeutschland
  3. 3.Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Campus InnenstadtUniversität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations