Advertisement

Lernen mit Open Educational Resources

  • Markus Deimann
Chapter
  • 205 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag beleuchtet Open Educational Resources (OER) als bildungstechnologische und -soziologische Innovation, die nach einer längeren Inkubationszeit nun auch Eingang in politische Diskurse findet. Es wird vorgeschlagen, OER als ernst zu nehmendes Thema der Bildungstechnologie zu verstehen und dessen vielfältigen sozialen, ökonomischen und pädagogischen Implikationen genauer in den Blick zu nehmen.

Schlüsselwörter

Open Educational Resources Bildung Lernen Digitalisierung Open Education 

Literatur

  1. Brooks, D. (2012). The campus tsunami. New York Times. New York. http://www.nytimes.com/2012/05/04/opinion/brooks-the-campus-tsunami.html?_r=0.
  2. Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2015). Bericht der Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources (OER). Berlin: Bundesministerium für Bildung und Forschung. http://www.bildungsserver.de/pdf/Bericht_AG_OER_2015-01-27.pdf.
  3. Bundesministerium für Bildung und Forschung. (2016). Richtlinie zur Förderung von Offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OERinfo). https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1132.html.
  4. Deimann, M. (2013). Open Education and Bildung as kindred spirits. E-Learning and Digital Media, 10(2), 190–199.CrossRefGoogle Scholar
  5. Deimann, M. (2016). Open Education – die ewig Unvollendete. Synergie. Fachmagazin für Digitalisierung in der Lehre, 2, 14–19.Google Scholar
  6. Deleuze, G., & Guattari, F. (2007). Tausend Plateaus (Nachdr.). Berlin: Merve.Google Scholar
  7. Dräger, J., & Müller-Eiselt, R. (2015). Die digitale Bildungsrevolution: Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können (1. Aufl.). München: DVA.Google Scholar
  8. Hamilton, E., & Friesen, N. (2013). Online Education: A Science and Technology Studies Perspective/Éducation en ligne: Perspective des études en science et technologie. Canadian Journal of Learning and Technology, 39(2).Google Scholar
  9. Hochschulrektorenkonferenz. (2016). Senatsbeschluss zu Open Educational Resources (OER). Bonn: Hochschulrektorenkonferenz. https://www.hrk.de/positionen/gesamtliste-beschluesse/position/convention/senatsbeschluss-zu-open-educational-resources-oer/.
  10. Marotzki, W., & Jörissen, B. (2010). Dimensionen strukturaler Medienbildung. In Jahrbuch Medienpädagogik 8 (S. 19–39). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  11. Mayrberger, K., & Hofhues, S. (2013). Akademische Lehre braucht mehr „Open Educational Practices“ für den Umgang mit „Open Educational Resources“ – ein Plädoyer. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 8(4), 56–68.CrossRefGoogle Scholar
  12. Orr, D., Rimini, M., & van Damme, D. (2015). Open educational resources. A catalyst for innovation. Paris: Organisation for Economic Co-operation and Development. http://www.oecd-ilibrary.org/content/book/9789264247543-en.
  13. Russell, T. L. (1999). The no significant difference phenomenon. Raleigh: North Carolina State University.Google Scholar
  14. Siekmeyer-Fuhrmann, A., Thelen, T., & Knaden, A. (2015). Pilotprojekt zur Einzelerfassung der Nutzung von Texten nach § 52a UrhG an der Universität Osnabrück. Osnabrück: Universität Osnabrück. https://repositorium.uni-osnabrueck.de/bitstream/urn:nbn:de:gbv:700-2015061913251/2/workingpaper_02_2015_virtUOS.pdf.
  15. Transferstelle Open Educational Resources. (2015). Zur Definition von „Open“ in „Open Educational Resources“ – die 5 R-Freiheiten nach David Wiley auf Deutsch als die 5 V-Freiheiten. http://open-educational-resources.de/5rs-auf-deutsch/.
  16. Urheberrechtsgesetz. (2003). § 52a: Öffentliche Zugänglichmachung für Unterricht und Forschung. https://dejure.org/gesetze/UrhG/52a.html.
  17. Weller, M. (2014). The battle for open: How openness won and why it doesn’t feel like victory. London: Ubiquity Press.CrossRefGoogle Scholar
  18. Wiley, D., Hilton, J. L., III, Ellington, S., & Hall, T. (2012). A preliminary examination of the cost savings and learning impacts of using open textbooks in middle and high school science classes. International Review of Research in Open and Distance Learning, 13(3), 262–276.CrossRefGoogle Scholar
  19. Wong, L.-H. (2012). A learner-centric view of mobile seamless learning. British Journal of Educational Technology, 43(1), E19–E23.  https://doi.org/10.1111/j.1467-8535.2011.01245.x.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Markus Deimann
    • 1
  1. 1.Institute of Digital LearningTechnische Hochschule Lübeck University of Applied SciencesLübeckDeutschland

Personalised recommendations