Advertisement

Sucht

  • Johannes Lindenmeyer
  • Ulrike Dickenhorst
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Zusammenfassung

Suchterkrankungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen überhaupt. Sie sind mit einer Vielzahl von schweren körperlichen, psychischen und sozialen Einschränkungen verbunden. Der vorliegende Beitrag behandelt die sozialmedizinische Bedeutung von Suchterkrankungen, erläutert im Einzelnen die Bedarfskriterien für Rehabilitationsleistungen und stellt Behandlungsangebote für Betroffene im Rahmen der Rehabilitation vor.

Weitere Informationen

Literatur

  1. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (2014) S3-Leitlinie – Alkoholbezogene Störungen: Screening, Diagnose und Behandlung, Stand 31.07.2014. http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/076-001.html
  2. Batra A, Bilke-Hentsch O (Hrsg) (2016) Praxishandbuch Sucht. Therapie der Suchterkrankungen im Jugend- und Erwachsenenalter. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  3. Beckmann U, Naumann B (2012) Suchtrehabilitation durch die Rentenversicherung. In: Jahrbuch Sucht 2012. Pabst, Lengerich, S 241–256Google Scholar
  4. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. (Hrsg) (2015) Jahrbuch Sucht 2015. Pabst, LengerichGoogle Scholar
  5. Deutsche Rentenversicherung Saarland (DRV) Formular Sozialbericht für Abhängigkeitserkrankte SB1. https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Saarland/de/Inhalt/5_Services/04_Formulare_Antraege/_pdf/SB1.html
  6. Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) (2015) KTL – Klassifikation therapeutischer Leistungen in der medizinischen Rehabilitation. https://www.deutsche- rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/3_ Infos_fuer_Experten/01_Sozialmedizin_Forschung/02_reha_qualitaetssicherung/ktl_node.html
  7. Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV) (2016) Reha-Therapiestandards Alkoholabhängigkeit für die medizinische Rehabilitation der Rentenversicherung. https://www.deutsche-rentenversicherung.de/ Allgemein/de/Inhalt/3_Infos_fuer_Experten/01_ sozialmedizin_forschung/downloads/quali_reha therapiestandards/Alkohol/rts_alkohol_download.html
  8. Köhler J (2013) Rehabilitation und verminderte Erwerbsfähigkeit bei psychischen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen. In: Badura A (Hrsg), Fehlzeiten-Report 2013. Springer, Berlin Heidelberg, S 135–140CrossRefGoogle Scholar
  9. Korsukewitz C (2010) Integrration oder Separation von Behandlungsangeboten: Perspektive der Rentenversicherung. Sucht aktuell 2: 29–33Google Scholar
  10. Lindenmeyer J (2002) Kommt alles Gute wieder einmal in kleinen Päckchen aus Amerika? – Eine kritische Reflexion aktueller Entwicklungen in der Behandlung von Alkoholabhängigen. Sucht aktuell 2: 11–17Google Scholar
  11. Lindenmeyer J (2016) Lieber schlau als blau. Entstehung und Behandlung von Alkoholabhängigkeit. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  12. Meyer C, Rumpf HJ, Kreuzer A, de Brito S, Glorius S, Jeske C, Kastirke N, Porz S, Schön D, Westram A, Klinger D, Goeze C, Bishof G, John U (2011) Pathologisches Glücksspielen und Epidemiologie (PAGE): Entstehung, Komorbidität, Remission und Behandlung – Endbericht an das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport. Greifswald und Lübeck: Unveröffentlichter ForschungsberichtGoogle Scholar
  13. Meyer M, Mpairaktari P, Glushanok (2013) Krankheitsbedingte Fehlzeiten in der deutschen Wirtschaft im Jahr 2012. In: Badura B (Hrsg), Fehlzeitenreport 2013. Springer, Berlin Heidelberg, S 263–446CrossRefGoogle Scholar
  14. Pabst A, Kraus L, de Matos EG, Piontek D (2013) Substanzkonsum und substanzbezogene Störungen in Deutschland im Jahr 2012. Sucht 59: 321–332CrossRefGoogle Scholar
  15. Spyra K, Köhn S, Ammelburg N, Schmidt C, Missel P, Lindenmeyer J (2011) Rehabilitanden Management Kategorien – RMK. Entwicklungsprozess und ausgewählte Ergebnisse am Beispiel der Suchtrehabilitation. Rehabilitation 50: 298–307CrossRefPubMedGoogle Scholar
  16. Rumpf HJ, Meyer C, Kreuzer A, John U (2011) Prävalenz der Internetabhängigkeit (PINTA) – Bericht an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG). Lübeck: Universität Lübeck, Klinik für Psychiatrie und PsychotherapieGoogle Scholar

Internetlinks

  1. Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V. (BUSS). Übersicht über stationäre Entwöhnungseinrichtungen. https://suchthilfe.de/verband/ aufgaben.php
  2. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) – Übersicht über Beratungsstellen und ambulante Entwöhnungseinrichtungen. http://www.dhs.de/einrichtungssuche.html
  3. Fachverband Sucht e.V. – Übersicht über stationäre Entwöhnungseinrichtungen. http://www.sucht.de/

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Johannes Lindenmeyer
    • 1
  • Ulrike Dickenhorst
    • 2
  1. 1.Salus Klinik LindowDeutschland
  2. 2.Bernhard-Salzmann-KlinikLWL-Reha-Zentrum OstwestfalenDeutschland

Personalised recommendations