Advertisement

Elemente der geradlinigen Bewegungen

  • Horst Haberhauer
Chapter

Zusammenfassung

Neben den Elementen der Drehbewegung spielen im Maschinenbau die geradlinigen Schubbewegungen eine große Rolle. Häufig stellt sich die Aufgabe, Belastungen bei linear bewegten Systemen aufzunehmen. Da diese Linearlager oft auch seitlich geführt werden müssen, bezeichnet man diese Maschinenelemente auch als Führungen. Sie reduzieren die ursprünglich 6 Freiheitsgrade des nicht geführten Bauteils auf einen translatorischen Freiheitsgrad. Als Führungen von Schlitten und Tischen im Werkzeugmaschinenbau werden sie ebenso benötigt, wie z. B. in den vielen ungleichförmig übersetzenden Getrieben mit „Schubgelenken“.

Literatur

  1. 1.
    Rinker, U.: Werkzeugmaschinenführungen - Ziele künftiger Entwicklungen. VDI-Z 130 (1988)Google Scholar
  2. 2.
    Ruß, A. G.: Linearlager und Linearführungssysteme. Ehningen b. Böblingen: Expert- Verlag 1992Google Scholar
  3. 3.
    Weck, M; Rinker, U.: Einsatz von Geradführungen an Werkzeugmaschinen. Ind. Anz. 79 (1981)Google Scholar
  4. 4.
    Weck, M; Rinker, U.: Reibungsverhalten von Gleitführungen – Einfluss der Oberflächenbearbeitung. Ind. Anz. 29 (1986)Google Scholar
  5. 5.
    Weck, M: Werkzeugmaschinen, Bd. 2. Berlin: Springer 2006Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  • Horst Haberhauer
    • 1
  1. 1.Hochschule für TechnikEsslingenDeutschland

Personalised recommendations