Advertisement

Der Rotor im senkrechten Sinkflug

  • Holger DudaEmail author
  • Jörg Seewald
Chapter

Zusammenfassung

Ein Tragschrauber besitzt die faszinierende Fähigkeit, wie ein Fallschirm senkrecht in Richtung Erde zu sinken. Wir machen uns zunächst klar, wie die Rotorblätter im senkrechten Sinkflug angeströmt werden. Ein winziger Exkurs in die Welt der Aerodynamik hilft uns, die Kräfte an den Rotorblättern zu verstehen und zu berechnen. Besonderes Augenmerk legen wir auf die induzierte Abwindgeschwindigkeit des Rotors. Wir zeigen, dass es Kräfte gibt, die den Rotor antreiben und Kräfte, die ihn bremsen. In der Autorotation befindet sich der Rotor in einem Gleichgewicht, so dass die Rotordrehzahl weder zu- noch abnimmt. Mit den analytischen Formeln liefern wir ein Werkzeug zur Berechnung der Rotordrehzahl und der Sinkgeschwindigkeit abhängig von der Masse des Tragschraubers.

Literatur

  1. 1.
    Schaefer R, Smith HA (1949) Aerodynamic Characteristics of the NACA 8-H-12 Airfoil. NACA TN 1998, LangleyGoogle Scholar
  2. 2.
    Drela M (1989) XFOIL: an analysis and design system for low Reynolds number airfoils. MIT Dept. of Aeronautics and Astronautics, CambridgeGoogle Scholar
  3. 3.
    Schlichting H, Truckenbrodt E (2000) Aerodynamik des Flugzeuges: Erster Band: Grundlagen aus der Strömungstechnik Aerodynamik des Tragflügels (Teil I), Bd 1. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar
  4. 4.
    Betz A (1926) Wind-Energie und ihre Ausnutzung durch Windmühlen. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für FlugsystemtechnikDLRBraunschweigDeutschland

Personalised recommendations