Advertisement

Eisen

  • D. MeißnerEmail author
  • T. Arndt
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

iron

Definition

Eisen (chemisches Symbol: Fe) ist ein ubiquitär vorkommendes Übergangsmetall ( Übergangsmetalle) mit der Ordnungszahl 26. Es ist das vierthäufigste Element der Erdkruste und das quantitativ bedeutendste essenzielle Spurenelement ( Spurenelemente) im menschlichen Organismus.

Struktur

Für den Organismus haben nur die Oxidationsstufen +2 und +3 Bedeutung, wobei die Oxidationsstufe im Verlauf der Körperpassage mehrfach wechselt. Fe3+ ist die stabile, Fe2+ die wesentlich besser lösliche Form. Bei physiologischem pH wird Fe2+ rasch zu Fe3+ oxidiert. Eisen liegt als Funktionseisen im  Hämoglobin, Myoglobin sowie in Enzymen vor. Im Plasma ist es an  Transferrin gebunden. Speicherproteine sind  Ferritin und  Hämosiderin.

Molmasse

Relative Atommasse: 55,847.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Eisen wird sowohl in ionisierter Form als auch als Hämeisen aufgenommen, benötigt werden 10–15 mg pro Tag. Zur Resorption muss Eisen in der reduzierten Form (Fe2+...

Literatur

  1. Metzgeroth G, Hastka J (2004) Diagnosic work-up of iron deficiency. J Lab Med 28:391–399Google Scholar
  2. Schümann K, Weiss G (2002) Eisen. In: Biesalski HK, Köhrle J, Schümann K (Hrsg) Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Georg Thieme Verlag, Stuttgart/New York, S 137–147Google Scholar
  3. Thomas L (2005) Labor und Diagnose, 6. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 379–411Google Scholar
  4. Trinkwasser-VO (2016) Trinkwasserverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. März 2016. https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/trinkwv_2001/gesamt.pdf. Zugegrieffen am 08.09.2017

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland
  2. 2.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations