Advertisement

Chymotrypsin

  • A. M. GressnerEmail author
  • O. A. Gressner
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 EC 3.4.21.1

Englischer Begriff

chymotrypsin

Definition

Pankreatogene Serinproteinase mit Bedeutung für die intestinale Proteinverdauung und diagnostischer Relevanz im Blut für die akute Pankreatitis und in Fäzes für die exokrine Pankreasinsuffizienz.

Molmasse

25 kDa.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Die in den Azinuszellen synthetisierte Proform (  Zymogene) Chymotrypsinogen wird wie Trypsinogen sezerniert und im Intestinaltrakt durch N-terminale limitierte Proteolyse mit  Trypsin und nachfolgender autokatalytischer Prozessierung durch Chymotrypsin zu einem linearen Peptid von etwa 130  Aminosäuren aktiviert. Die Aktivierung durch Trypsin erfolgt zwischen Arginin 15 und Isoleucin 16. Es liegen 2 Isoenzyme vor:
  • Anionisches Chymotrypsin(ogen)-1

  • Kationisches Chymotrypsin(ogen)-2 (dominierende Form, pH-Optimum 8,0)

Die Serinproteinase Chymotrypsin hydrolysiert Peptidbindungen, die Carboxylgruppen von Tryptophan, Leucin, Tyrosin oder Phenylalanin enthalten. Daneben...

Literatur

  1. Löser C, Möllgaard A, Fölsch UR (1996) Faecal elastase 1: a novel, highly sensitive, and specific tubeless pancreatic function test. Gut 39:580–586CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations