Advertisement

Carbohydrate antigen 72-4

  • S. HoldenriederEmail author
  • P. Stieber
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

carbohydrate antigen 72-4

Definition

Carbohydrate antigen 72-4 ist ein 400 kDa schweres muzinähnliches Glykoprotein TAG 72.

Struktur

Carbohydrate antigen 72-4 wurde als Sialyl-Tn-Antigen (NeuAca(2-6)GalNAca-0-Ser) identifiziert.

Molmasse

400 kDa.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Immunhistologisch wurde das TAG 72 auf Adenokarzinomen verschiedener Organe gefunden, z. B. beim Kolonkarzinom, beim Magenkarzinom und beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom; ferner auf verschiedenen fetalen Geweben.

Halbwertszeit

3–7 Tage.

Funktion – Pathophysiologie

Das TAG-72-Epitop wird mit Hilfe von 2 monoklonalen Antikörpern detektiert: dem an eine feste Phase gebundenen cc-49-Antikörper und dem Detektor/Tracer-Antikörper B72-3.

Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen

Plasma, Serum, Liquor, Aszites, Pleurapunktat.

Konventionelle Einheit

kU/L.

Referenzbereich – Erwachsene

Serum: Median 1,5 kU/L; 95 %-Perzentile 5,9 kU/L (methodenabhängig).

Indikation

  • Therapiekontrolle und Nachsorge beim Magenkarzinom als Erstmarker (Zweitmarker CEA oder CA 19-9) ( Carcinoembryonales Antigen)

  • Zweitmarker beim muzinösen Ovarialkarzinom

Interpretation

Die meisten CA-72-4-Assays sind für die Anwendung im Serum und Plasma ausgetestet.

Das CA 72-4 weist weder eine eindeutige Tumor- noch eine Organspezifität auf. Sehr hohe Konzentrationen (>100 kU/L) sind meist mit einem Magenkarzinom oder einem muzinösen Ovarialkarzinomen assoziiert; daneben können CA-72-4-Erhöhungen auch von anderen Karzinomen des Gastrointestinaltrakts, der Lunge oder der Brust sowie anderen gynäkologischen Tumoren hervorgerufen werden.

Vereinzelt werden leicht bis moderat erhöhte CA-72-4-Werte bei Patienten mit benignen Erkrankungen insbesondere des Gastrointestinaltrakts und der gynäkologischen Organsysteme beobachtet. Auch klinisch unauffällige Personen können transiente oder persistierende CA-72-4-Erhöhungen aufweisen. Insgesamt ist jedoch im Vergleich zu anderen Markern eine auffallend hohe diagnostische Spezifität ( Spezifität, diagnostische) zur Abgrenzung von benignen Erkrankungen zu betonen.

Diagnostische Wertigkeit

  • Magenkarzinom: Therapiemonitoring, Rezidiverkennung

  • Muzinöses Ovarialkarzinom: Therapiemonitoring, Rezidiverkennung

Literatur

  1. Lamerz R (2008) CA 72-4. In: Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose, 7. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 1310–1313Google Scholar
  2. Stieber P, Heinemann V (2008) Sinnvoller Einsatz von Tumormarkern. J Lab Med 32:339–360Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für LaboratoriumsmedizinDeutsches Herzzentrum München, Klinik an der Technischen Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Institut für LaboratoriumsmedizinKlinikum der Universität München (LMU)MünchenDeutschland

Personalised recommendations