Advertisement

Blei

  • D. MeißnerEmail author
  • T. Arndt
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 Plumbum

Englischer Begriff

lead

Definition

Blei (chemisches Symbol: Pb) ist ein ubiquitär vorkommendes, zur Kohlenstoffgruppe gehörendes giftiges Schwermetall mit der Ordnungszahl 82. Es gehört zu den für den Menschen nicht essenziellen  Ultraspurenelementen.

Struktur

Blei tritt in Verbindungen als 2- oder 4-wertiges Kation auf. Etwa 70 (Kinder) bis 90 % (Erwachsene) der Gesamtbleilast befinden sich als tertiäres Bleiphosphat oder an Apatit gebunden im Knochen, der Rest im Weichgewebe (hauptsächlich Leber und Nieren), gebunden an Zellmembranen und Mitochondrien, sowie im Blut. Im Blut sind 99 % des Bleis vorwiegend an Hämoglobin gebunden in den Erythrozyten zu finden und 1 % an Albumin und Globuline gebunden im Plasma.

Molmasse

Relative Atommasse: 207,2

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Blei wird hauptsächlich über die Nahrung und über Getränke und zu einem geringen Teil über die Atemluft aufgenommen. Die Resorptionsrate liegt bei 10 %, im Fastenzustand und bei...

Literatur

  1. Blaurock-Busch E (2014) Labornachweis umweltbedingter Metallbelastungen. Umwelt medizin gesellschaft 27:22–29Google Scholar
  2. DFG (2016) Ständige Senatskommission zur Prüfung gesundheitsschädlicher Arbeitsstoffe. Mitteilung 52. MAK- und BAT-Liste 2016. Wiley-VCH, WeinheimGoogle Scholar
  3. Elsenhans B, Hunder G (2002) Blei. In: Biesalski HK, Köhrle J, Schümann K (Hrsg) Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Georg Thieme Verlag, Stuttgart/New York, S 183–188Google Scholar
  4. Meißner D, Klemm M, Zogbaum M (2011) Problematik, Klinik und ausgewählte Beispiele der Spurenelementvergiftung – Blei. Toxichem Krimtech 35:453–464Google Scholar
  5. Trinkwasser-VO (2016) Trinkwasserverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.03.2016. https://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/trinkwv_2001/gesamt.pdf. Zugegriffen am 11.08.2017
  6. Wilhelm M, Ewers U (1993) Blei. In: Handbuch der Umweltmedizin, 1. Erg. Lfg. 6/93. ecomed verlagsgesellschaft, Landsberg/LechGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland
  2. 2.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations