Advertisement

Autoimmunität

  • W. StöckerEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 Autoimmunreaktion

Englischer Begriff

autoimmunity; autoimmune reaction

Definition

Reaktivität des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe

Beschreibung

Der Organismus verliert partiell die Fähigkeit, eigene von körperfremden Antigenen (s.  Antigen) zu unterscheiden. Autoimmunreaktionen treten auf, sobald Schutzmechanismen ausfallen, die eine Reaktion des Immunsystems eines Organismus gegen seine  Autoantigene verhindern oder wenn durch besondere Ereignisse Autoimmunreaktionen stimuliert werden. Mehrere Pathomechanismen können zur Autoimmunität führen:

Aktivierung autoreaktiver Lymphozyten

Während der Selektionsprozesse, mit deren Hilfe autoreaktive Zellen aussortiert werden sollen, gelingt es den Lymphozyten, einer Eliminierung oder Inaktivierung zu entgehen. Diese Zellen können später entweder spezifisch durch Autoantigene oder unspezifisch durch endogene oder exogene Faktoren aktiviert werden und Autoimmunreaktionen auslösen. Zelluläre Autoimmunität: Autoreaktive...

Literatur

  1. Murphy K, Travers P, Walport M (2011) Janeway’s immunobiology, 8. Aufl. Taylor & Francis Ltd, New YorkGoogle Scholar
  2. Nakamura RM (2001) Concepts of autoimmunity and autoimmune diseases. In: Nakamura RM, Keren DF, Bylund DJ (Hrsg) Clinical and laboratory evaluation of human autoimmune diseases. ASCP Press, Chicago, S 13–35Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AGLübeckDeutschland

Personalised recommendations