Advertisement

Autoantikörper gegen Thyreoglobulin

  • W. StöckerEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

thyroglobulin antibodies

Definition

 Thyreoglobulin (TG) ist ein Glykoprotein, das bei der Speicherung der Schilddrüsenhormone T3 (Triiodthyronin) und T4 (Thyroxin) eine wichtige Rolle spielt: T3 und T4 werden von den Zellen des Schilddrüsenepithels synthetisiert und, an Thyreoglobulin gebunden, in den Follikeln der Schilddrüse gespeichert. Zur Hormonfreisetzung werden T3 und T4 vom Thyreoglobulin abgespalten und ins Blut abgegeben. Siehe auch  Triiodthyronin, geamt und  Thyroxin, gesamt.

Untersuchungsmaterial

Serum, Plasma.

Probenstabilität

Autoantikörper sind bei +4 °C bis zu 2 Wochen lang beständig, bei −20 °C über Monate und Jahre.

Analytik

Für die Bestimmung der Autoantikörper gegen TG und  Thyreoperoxidase (TPO) ist die indirekte Immunfluoreszenz (IIF,  Immunfluoreszenz, indirekte) mit Gefrierschnitten der Schilddrüse als Substrat geeignet. Antikörper gegen TG reagieren mit dem Kolloid der Follikel und erzeugen ein streifiges oder netzartiges Bild (im Bild: Substrat Primatenschilddrüse, unfixiert):

Es können auch monospezifische Testsysteme ( Enzyme-linked Immunosorbent Assay, Chemilumineszenz-Immunoassay,  Radioimmunoassay,  Immunblot) mit nativ aufgereinigtem Thyreoglobulin verwendet werden.

Referenzbereich – Erwachsene

Negativ.

Referenzbereich – Kinder

Negativ.

Indikation

Hashimoto-Thyreoiditis, Morbus Basedow.

Bei differenziertem Schilddrüsenkarzinom werden Antikörper gegen TG untersucht, weil sie die korrekte Bestimmung der TG-Konzentration im Serum beeinträchtigen können ( Tumormarker).

Interpretation

Autoantikörper gegen TG sind mit der Autoimmunthyreoiditis assoziiert. Diese kann sich in Form einer Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose, z. B. Morbus Basedow) oder in einer Unterfunktion (Hypothyreose, z. B. Hashimoto-Thyreoiditis; s.  Autoantikörper gegen Thyreoperoxidase) manifestieren.

Für die Diagnose eines Morbus Basedow gelten aber vor allem  Autoantikörper gegen Thyreoperoxidase und gegen Thyreoidea-stimulierendes-Hormon-(TSH-)Rezeptoren (TRAk) als diagnostisch relevante Parameter, Anti-TG-Antikörper treten hier nur bei ca. 30 % der Patienten auf. Dagegen beträgt ihre Prävalenz bei Hashimoto-Thyreoiditis 60 %.

Diagnostische Wertigkeit.

Die diagnostische Bedeutung der Autoantikörper gegen Thyreoglobulin für die Erkennung der Autoimmunthyreoiditis ist im Vergleich zum  Autoantikörper gegen TSH-Rezeptoren und Thyreoperoxidase-Antikörpern begrenzt, ihre Bestimmung im Rahmen der endokrinologischen Differenzialdiagnostik wird von der Sektion Schilddrüse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie nicht mehr empfohlen.

Literatur

  1. Gentile F, Conte M, Formisano S (2004) Thyroglobulin as an autoantigen: what we can learn about immunopathogenicity from the correlation of antigenic properties with protein structure? Immunology 112:13–25PubMedPubMedCentralCrossRefGoogle Scholar
  2. Iddah MA, Macharia BN (2013) Autoimmune thyroid disorders. ISRN Endocrinol 2013:509764PubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AGLübeckDeutschland

Personalised recommendations