Advertisement

Chitotriosidase

  • F. BürgerEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 Chitinase 1

Englischer Begriff

chitotriosidase

Definition

Chitotriosidase ist ein Enzym und gehört zu den Glykosyl-Hydrolasen. Sie ist für den Abbau von Chitin zuständig.

Struktur

Die Chitotriosidase besteht aus einer N-terminalen katalytischen Domäne und einer C-terminalen Chitin-bindenen Domäne, die mit einer flexiblen Region miteinander verbunden sind. Die Chitin-bindende Domäne liegt als eine 3-dimensionale Faltung eines verdrillten β-Sandwiches vor. Die katalytische Domäne ist aus dem Sekundärstrukturmotiv „TIM barrel“ aufgebaut, das erstmals beim Enzym der Triosephosphat-Isomerase beobachtet worden ist. Hierbei sind 8 α-Helices und 8 β-Faltblätter alternierend gefaltet, sodass sie die Form eines Fasses ausbilden.

Molmasse

Es gibt 2 Isoformen: 50 kDa (466 Aminosäuren) großes Protein und 39 kDa (387 Aminosäuren) großes Protein.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Chitotriosidase ist sowohl als 50 kDa- als auch als 39 kDa-Enzym katalytisch aktiv. In Geweben und...

Literatur

  1. Fadel F et al (2016) X-ray crystal structure of the full length human chitotriosidase (CHIT1) reveals features of its chitin binding domain. PLoS One 11(4):e0154190CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Hollak C et al (1994) Marked elevation of plasma chitotriosidase activity. J Clin Invest 93:1288–1292CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Stern R (2017) Go fly a chitin: the mystery of chitin and chitinases in vertebrate tissues. Front Biosci (Landmark) 22:580–595Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderheilkunde IUniversitätsklinikum HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations