Advertisement

Autoantikörper gegen THSD7A (thrombospondin type 1 domain containing 7A)

  • W. StöckerEmail author
  • W. Schlumberger
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

THSD7A autoantibodies; anti-THSD7A antibodies

Definition

Autoantikörper gegen das „thrombospondin type 1 domain-containing protein 7A“ (THSD7A) sind neben Autoantikörpern gegen Phospholipase-A2-Rezeptoren (Anti-PLA2R) spezifische Marker für die primäre membranöse Nephropathie (pMN, Synonym: primäre membranöse Glomerulonephritis, pMGN).

Pathophysiologie

Die membranöse Nephropathie ist durch eine chronische Entzündung der Nierenkörperchen (Glomeruli) mit zunehmender Nierenfunktionseinschränkung gekennzeichnet. Der primären Form der MN liegen Autoimmunreaktionen zugrunde, die sich gegen die Transmembranproteine PLA2R ( Autoantikörper gegen Phospholipase-A2-Rezeptoren) und THSD7A und eventuell weitere, bislang nicht identifizierte Antigene richten.

Die Proteine befinden sich auf der Oberfläche der Podozyten in humanen Glomeruli, die durch die Bindung der Autoantikörper beschädigt werden. Im Bereich der glomerulären Basalmembran lagern sich Immunkomplexe „in situ“ ab und aktivieren das Komplementsystem, es kommt zu Überproduktion extrazellulärer Matrixproteine, Zerstörung des Zytoskeletts der Podozyten, Verdickung der Basalmembran und Proteinurie.

MN ist die häufigste Ursache für ein nephrotisches Syndrom (Symptomkomplex aus Proteinurie, Hypoproteinämie mit Hypoalbuminämie, Hyperlipoproteinämie, Ödemen). Je stärker die Proteinurie ist, desto höher ist das langfristige Risiko für ein Nierenversagen, zudem besteht eine hohe Mortalität in Zusammenhang mit thromboembolischen und kardiovaskulären Komplikationen.

Untersuchungsmaterial

Serum oder Plasma.

Probenstabilität

Patientenproben für Antikörperbestimmungen können bei +4 °C bis zu 2 Wochen lang aufbewahrt werden, bei −20 °C über Monate und Jahre hinweg.

Analytik

Indirekte Immunfluoreszenz ( Immunfluoreszenz, indirekte) unter Verwendung THSD7A-transfizierter HEK293-Zellen als Substrat. Die empfohlene Einstiegsverdünnung ist 1:10.

Referenzbereich – Erwachsene

Titer 1:<10.

Diagnostische Wertigkeit

Autoantikörper der Klasse IgG gegen THSD7A sind spezifisch für den Nachweis einer primären MN und ermöglichen damit eine Abgrenzung zur sekundären MN (MN als Folge einer anderen Grunderkrankung). Anti-THSD7A-Antikörper treten vorwiegend in Anti-PLA2R-seronegativen Patienten auf, nur vereinzelt wurde ein paralleles Auftreten beider Autoantikörper beschrieben. Während Autoantikörper gegen PLA2R im Serum von bis zu 75 % der primären MN-Patienten nachgewiesen werden, liegt die Prävalenz von Anti-THSD7A bei 2-5 %, bei Anti-PLA2R-negativen MN-Patienten jedoch bei bis zu 10 %. Die Bestimmung von Anti-THSD7A in Ergänzung zu Anti-PLA2R führt somit zu einer Erhöhung der serologischen Trefferquote bei Patienten mit Verdacht auf primäre MN.

Weiterhin konnte eine Assoziation zwischen Anti-THSD7A-Antikörpern und malignen Tumoren gefunden werden. Eine Expression von THSD7A in den Tumoren könnte zur Entstehung der Autoantikörper führen und damit das gemeinsame Auftreten von Karzinomen und MN erklären.

Literatur

  1. Hoxha E, Beck LH Jr, Wiech T, Tomas NM, Probst C, Mindorf S, Meyer-Schwesinger C, Zahner G, Stahl PR, Schöpper R, Panzer U, Harendza S, Helmchen U, Salant DJ, Stahl RA (2016a) An indirect immunofluorescence method facilitates detection of thrombospondin type 1 domain-containing 7A-specific antibodies in membranous nephropathy. J Am Soc Nephrol 28(2):520–531PubMedPubMedCentralCrossRefGoogle Scholar
  2. Hoxha E, Wiech T, Stahl PR, Zahner G, Tomas NM, Meyer-Schwesinger C, Wenzel U, Janneck M, Steinmetz OM, Panzer U, Harendza S, Stahl RA (2016b) A mechanism for cancer-associated membranous nephropathy. N Engl J Med 374(20):1995–1996PubMedCrossRefPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Larsen CP, Cossey LN, Beck LH (2016) THSD7A staining of membranous glomerulopathy in clinical practice reveals cases with dual autoantibody positivity. Mod Pathol 29(4):421–426PubMedPubMedCentralCrossRefGoogle Scholar
  4. Tomas NM, Beck LH Jr, Meyer-Schwesinger C, Seitz-Polski B, Ma H, Zahner G, Dolla G, Hoxha E, Helmchen U, Dabert-Gay A-S, Debayle D, Merchant M, Klein J, Salant DJ, Stahl RAK, Lambeau G (2014) Thrombospondin type-1 domain-containing 7A in idiopathic membranous nephropahty. N Engl J Med 371(24):2277–2287PubMedPubMedCentralCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AGLübeckDeutschland

Personalised recommendations