Advertisement

PCR (Polymerase-Kettenreaktion)

  • J. ArnemannEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

PCR; polymerase chain reaction

Definition

Unter PCR (Polymerase-Kettenreaktion) versteht man die Vervielfältigung eines mittels flankierender Oligonukleotide (Primer) definierten DNA-Abschnitts durch eine auf die vervielfältigten Abschnitte aufbauende, sich zyklisch wiederholende Replikation.

Beschreibung

Die 1983 erstmals durch Kary Mullis ( Mullis, Kary Banks) publizierte PCR hat sich zu einer der elementaren methodischen Grundlagen der Molekularbiologie entwickelt. Definierte DNA-Abschnitte lassen sich in kurzer Zeit zigtausendfach vervielfältigen und einer gezielten Analyse, wie z. B. der Mutationssuche, zuführen.

Aus Studien zur DNA-Replikation war seinerzeit bereits bekannt, dass man durch ein synthetisches Oligonukleotid als Initationsprimer ( Oligonukleotid-Primer) und mithilfe der E.-coli-DNA-Polymerase einen definierten Abschnitt einer DNA-Sequenz, den man durch Hitzedenaturierung einzelsträngig gemacht hatte,...

Literatur

  1. Garibyan L, Avashia N (2014) Research techniques made simple: polymerase chain reaction (PCR). J Invest Dermatol. 2013 March; 133(3):e6Google Scholar
  2. Mullis KB (1990) The unusual origin of the polymerase chain reaction. Sci Am 262(4):56–61CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. White TJ et al (1989) The polymerase chain reaction. Trends Genet 5:185–189CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Abteilung MolekulargenetikLabor Dr. WisplinghoffKölnDeutschland

Personalised recommendations