Advertisement

T-Zell-Differenzierung

Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

T-cell differentiation

Definition

Differenzierung der T-Lymphozyten von der hämatopoetischen Stammzelle zu den Effektorzellen.

Beschreibung

T-Zellen stammen von der hämatopoetischen Stammzelle ab und erhalten ihre spezifische Prägung zu immunkompetenten Zellen im Thymus. Die unreifste im Thymus nachweisbare Zelle der T-Reihe entspricht dabei der lymphatischen Vorläuferzelle des Knochenmarks. Innerhalb der Entwicklung im Thymus können dann 4 verschiedene Hauptgruppen an T-Zellen, den Thymozyten nachgewiesen werden. Diese Zellen unterscheiden sich in der Expression von CD4 und CD8. Die für beide Marker negativen Zellen (doppelt negativ) sind die unreifsten Thymozyten. Während dieser Reifungsphase wird der T-Zellrezeptor rearrangiert und an der Oberfläche exprimiert. Der Grad der Rezeptorexpression und Reifung kann dabei an der Co-Expression der Oberflächenmarker CD44 und/oder CD25 abgelesen werden. Nach dem Rearrangement des T-Zellrezeptors werden die Thymozyten positiv für CD4 und CD8 (doppelt positiv). Nur T-Lymphozyten ( T-Lymphozyt) (s. a.  T-Lymphozyten, autoreaktive) mit einem für den Organismus nicht selbstgefährlichen T-Zellrezeptor und optimaler Antigenaffinität reifen dann weiter zu den einfach positiven CD4-positiven T-Helferzellen oder CD8-positiven zytotoxischen T-Lymphozyten aus. Alle anderen Thymozyten gehen durch  Apoptose zugrunde.

Literatur

  1. Bommhardt U, Beyer M, Hünig T et al (2004) Molecular and cellular mechanisms of T cell development. Cell Mol Life Sci 61:263–280CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Blutdepot und KrankenhaushygieneRegionale Kliniken Holding RKH GmbHLudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations