Advertisement

Tetrahydro-Aldosteron

Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

tetrahydro-aldosterone

Definition

Metabolit des Mineralokortikosteroids Aldosteron.

Struktur

Molmasse

364,5 g.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Tetrahydro-Aldosteron wird durch den Abbau von  Aldosteron in der Leber (40 %) gebildet. Hierbei wird die Doppelbindung im A-Ring des Aldosterons mit dem Enzym 5β-Reduktase reduziert. Im weiteren Stoffwechselverlauf werden ca. 50 % des Tetrahydro-Aldosterons in der C3-Position zum Glukuronid konjugiert und ca. 5–25 % zum 3-Oxo-Konjugat abgebaut und im Urin ausgeschieden.

Funktion – Pathophysiologie

 Aldosteron.

Untersuchungsmaterial – Entnahmebedingungen

24-Stunden-Sammelurin.

Probenstabilität

24 Stunden im Kühlschrank stabil. Bei längerer Aufbewahrung: 1 g Borsäure pro 100 mL Urin zusetzen.

Präanalytik

Erhöhungen bei: Einnahme von Diuretika, Spironolactone, Natriumentzug, natriumarme Kost, Gravidität. Erniedrigungen bei Natriumzufuhr, natriumreicher Kost.

Analytik

 Radioimmunoassay;  Gaschromatographie-Massenspektrometrie.

Konventionelle Einheit

μg/24 h.

Internationale Einheit

nmol/24 h.

Umrechnungsfaktor zw. konv. u. int. Einheit

μg/24 h × 2,74 = nmol/24 h.

Referenzbereich – Erwachsene

27,4–192 nmol/L.

Indikation

  • Hypertonie, Nebennierenrindenerkrankungen

  • Primärer und sekundärer Hyperaldosteronismus

  • Hypoaldosteronismus

  • Adrenogenitales Syndrom

Interpretation

  • Erhöht: Hyperaldosteronismus

  • Abgrenzung des Hyperaldosteronismus von der essenziellen Hypertonie

  • Erniedrigt: Hypoaldosteronismus, Nebennierenrindeninsuffizienz, adrenogenitales Syndrom mit Salzverlust

  • Ergänzende Untersuchungen:  Renin,  Orthostase-Test,  ACTH-Test bei Verdacht auf eine NNR-Insuffizienz,  Aldosteron-Renin-Quotient.

Diagnostische Wertigkeit

Basisdiagnostik des Hyper- bzw. Hypoaldosteronismus; diagnostische Sensitivität/Spezifität für Adenomdiagnostik 99,9 %/82,1 %; diagnostische Sensitivität/Spezifität für Abgrenzung Aldosteron-produzierendes Adenom zu essenzieller Hypertonie 96 %/95 %.

Literatur

  1. Hubl W, Thomas L (2005) Renin-Angiotensin-Aldosteron-System. In: Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose, 6. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 1406–1425Google Scholar
  2. McQuarrie EP, Freel EM, Mark PB et al (2013) Urinary sodium excretion is the main determinant of mineralocorticoid excretion rates in patients with chronic kidney disease. Nephrol Dial Transplant 28(S):1526–1532CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland

Personalised recommendations