Advertisement

RAID-System

  • O. ColhounEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

redundant array of independent disks

Definition

Ein RAID-System dient zur Organisation mehrerer physischer Festplatten eines Computers, etwa eines  Labor-EDV-Servers, zu einem logischen Laufwerk, das eine höhere Datensicherheit bei Ausfall einzelner Festplatten erlaubt. Aus Sicht des Benutzers oder eines Anwendungsprogramms unterscheidet sich ein logisches RAID-Laufwerk nicht von einer einzelnen Festplatte.

Beschreibung

Der Begriff wurde von D.A. Patterson, G.A. Gibson und R. Katz 1987 an der University of California, Berkeley, in ihrer Arbeit „A Case for Redundant Array of Inexpensive Disks (RAID)“ zum ersten Mal verwendet. In ihrem ursprünglichen Papier schlugen sie insgesamt 5 verschiedene Methoden vor, mit denen sich einzelne Platten zu einem Array zusammenfassen lassen. Sie nummerierten sie in einer bis heute gültigen Terminologie als RAID-Level 1 bis 5 durch. Trotz der Bezeichnung „Level“ handelt es sich nicht um stufenweise aufbauende Verfahren, sondern um von einander völlig unabhängige Techniken. Die Möglichkeit, in einem solchen System einzelne Festplatten im laufenden Betrieb zu wechseln, entspricht der heute gebräuchlichen Übersetzung des Begriffes RAID.

Von Hardware-RAID spricht man, wenn das Zusammenwirken der Festplatten von einem speziell dafür entwickelten Hardwarebaustein, einem RAID-Controller, organisiert wird. Von Software-RAID spricht man, wenn das Zusammenwirken der Festplatten komplett softwareseitig organisiert wird. Die meisten modernen Betriebssysteme sind dazu in der Lage.

Literatur

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für LaboratoriumsmedizinKlinikum Frankfurt HöchstFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations