Advertisement

Pro-Gastrin Releasing Peptide

  • S. HoldenriederEmail author
  • P. Stieber
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 ProGRP

Englischer Begriff

progastrin-releasing peptide

Definition

Das Pro-Gastrin Releasing Peptide ist die biologische Vorstufe des GRP (Gastrin Releasing Peptide), welches das Korrelat bei Säugetieren zum Bombesin der Amphibien darstellt.

Struktur

Aufgrund der Instabilität des aus 27 Aminosäuren bestehenden GRP (Gastrin Releasing Peptide), das eine Halbwertszeit von nur 2 Minuten im Serum aufweist, wurde rekombinantes ProGRP (31–98) mit deutlich besserer Stabilität hergestellt. Es besteht aus 125 Aminosäuren, wobei die Aminosäuren des GRP sich auf dem aminoterminalen Ende des Peptids befinden. Es existieren 3 Isoformen mit gemeinsamen Amino- und variablen Carboxyenden.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

GRP wurde erstmals aus Schweinemagengewebe isoliert. Es ist weit verbreitet im menschlichen Nervensystem, im Gastrointestinaltrakt sowie im Respirationstrakt. Im Gehirn fungiert es wahrscheinlich als  Neurotransmitterund beeinflusst u. a. Körpertemperatur und...

Literatur

  1. Korse C et al (2015) Multicenter evaluation of a new Progastrin-Releasing Peptide (ProGRP) immunoassay across Europe and China. Clin Chim Acta 438:388–395CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Molina R et al (2010) Diagnostic relevance of circulating biomarkers in patients with lung cancer. Cancer Biomark 6:163–178CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Molina R et al (2016) Assessment of a combined panel of six serum tumor markers for lung cancer. Am J Respir Crit Care Med 193:427–437CrossRefGoogle Scholar
  4. Stieber P, Heinemann V (2008) Sinnvoller Einsatz von Tumormarkern. J Lab Med 32:339–360Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für LaboratoriumsmedizinDeutsches Herzzentrum München, Klinik an der Technischen Universität MünchenMünchenDeutschland
  2. 2.Institut für LaboratoriumsmedizinKlinikum der Universität München (LMU)MünchenDeutschland

Personalised recommendations