Advertisement

Plasma-Massenspektrometrie

  • J. KnechtEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

plasma mass spectrometry; ICP-MS

Definition

Bei der Plasma-Massenspektrometrie wird die Probe (meist eine Flüssigkeit) durch ein induktiv gekoppeltes Plasma in die Atome bzw. Ionen gespalten. Diese werden durch differenzielles Pumpen in ein Massenspektrometer gesaugt und dort gemäß ihrem Masse-zu-Ladung-Verhältnis gemessen.

Beschreibung

Die induktiv gekoppelte Plasmamassenspektrometrie (s.  Massenspektrometrie) („inductively coupled plasma mass spectrometry“) ist eine relativ neue Technik, welche die gleichzeitige Bestimmung von nahezu allen Elementen des Periodensystems und ihrer Isotope erlaubt. Die Hauptvorteile dieser Technik sind die niedrigen Nachweisgrenzen und die geringen benötigten Probenmengen. Deshalb hat sich die ICP-MS-Technik in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Methoden der Spurenanalytik entwickelt.

Das ICP-MS besteht aus:
  • Probeneinbringungsvorrichtung

  • Anregungsquelle (induktiv gekoppeltes...

Literatur

  1. Broekaert JAC (2005) Analytical atomic spectrometry with flames and plasmas, 2. Aufl. Wiley-VCH Weinheim DeutschlandGoogle Scholar
  2. Montaser A (Hrsg) (1998) Inductively coupled plasma mass spectrometry: from A-Z. Wiley-VCH Weinheim DeutschlandGoogle Scholar
  3. Uttam G (2016) Clinical applications of mass spectrometry in biomolecular analysis: methods and protocols, Methods in molecular biology, 1. Aufl. Humana Press New York City USAGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.FB Chemie; Division.:Analytical ChemistryUniversität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations