Advertisement

Oligopeptide

  • H. Fiedler
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

oligopeptides

Definition

Als Oligopeptide werden (willkürlich) Peptide mit 2 bis ca. 10 Aminosäuren bezeichnet. Zur Einteilung werden griechische Zahlen verwendet (Dipeptid, Tripeptid etc.).

Beschreibung

Oligopeptide können als Zwischenprodukte beim Abbau von Proteinen entstehen. Bedeutsamer sind ribosomal synthetisierte Oligopeptide mit wichtigen biologischen Funktionen als Hormone oder Transmitter. Sie haben oft strukturelle Besonderheiten, die offenbar den proteolytischen Abbau hemmen bzw. für die biologische Aktivität wichtig sind:
  • Verknüpfung über eine γ-Carboxylgruppe:  Glutathion (nichtribosomal synthetisiert)

  • Ungewöhnliche Aminosäuren (β-Alanin):  Carnosin (Dipeptid)

  • Amidierung von Carboxylgruppen: TRH (Tripeptid mit Pyroglutaminsäure und Prolinamid), LH-RH

  • Ringstrukturen: Vasopressin (Nonapeptid, antidiuretisches Hormon), Oxytocin

In Bakterien, Pilzen und Pflanzen werden viele Oligopeptide meist nichtribosomal synthetisiert: Toxine ( Amanitine), Antibiotika und Immuninhibitoren, wie Valinomycin, Penicillin und Cyclosporin.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • H. Fiedler
    • 1
  1. 1.ErfurtDeutschland

Personalised recommendations