Advertisement

Natriuretische Peptide

  • K. J. Lackner
  • D. PeetzEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

natriuretic peptides

Definition

Natriuretische Peptide sind eine Gruppe kleiner Peptide mit Hormonwirkung, deren Hauptfunktionen die Reduktion des Plasmavolumens und des Blutdruckes sind.

Struktur

Die Gruppe der natriuretischen Peptide besteht aus dem atrialen natriuretischen Peptid (ANP, 28 Aminosäureresiduen), dem  Brain natriuretic peptide (BNP, 32 AS) und dem C-natriuretischen Peptid (CNP, 22 AS). Alle natriuretischen Peptide weisen in ihrer Struktur einen Peptidring bestehend aus 17 Aminosäureresiduen (AS) auf, über den sie an spezifische Zellrezeptoren binden. Innerhalb des Peptidrings besteht eine Strukturhomologie von 11 AS.

Molmasse

ANP-28: 3,1 kDa; BNP-32: 3,5 kDa; NT-proBNP: 8,5 kDa; CNP-22: 2,2 kDa; CNP-53: 5,8 kDa.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Atriales natriuretisches Peptid wird vornehmlich in den Herzvorhöfen synthetisiert. Die ANP-mRNA kodiert für ein Vorläuferprotein (Prä-Pro-ANP, 151 AS). Über intrazelluläre Prozessierung entsteht...

Literatur

  1. Daniels LB, Maisel AS (2007) Natriuretic peptides. J Am Coll Cardiol 50:2357–2368PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Vasile VC, Jaffe AS (2017) Natriuretic peptides and analytical barriers. Clin Chem 63:50–58PubMedCrossRefPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Klinische Chemie und LaboratoriumsmedizinUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland
  2. 2.Institut für LabormedizinHelios Klinikum Berlin-BuchBerlinDeutschland

Personalised recommendations