Advertisement

Luteinisierendes Hormon

  • M. BidlingmaierEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 LH;  Lutropin

Englischer Begriff

LH; luteinizing hormone; lutropin; historisch bei Männern auch: interstitial cell-stimulating hormone (ICSH)

Definition

Eines der vom Hypophysenvorderlappen sezernierten Gonadotropine, reguliert zusammen mit dem follikelstimulierenden Hormon (FSH, s.  Follikelstimulierendes Hormon) die Follikelreifung (Ovulation, Gelbkörperbildung) bzw. die Testosteronproduktion der Leydig-Zellen.

Struktur

Aus 2 nichtkovalent verbundenen Untereinheiten (Polypeptidketten) bestehendes Glykoprotein. Die α-Untereinheit mit 92 Aminosäuren kommt auch in anderen Hormonen vor (Choriongonadotropin,  Follikelstimulierendes Hormon, Thyreotropin), nur die aus 121 Aminosäuren bestehende β-Untereinheit ist spezifisch für das LH. Die Gonadotropine weisen wegen unterschiedlich starker Glykosilierung eine große molekulare Heterogenität auf.

Molmasse

Ca. 30 kDa (α- und β-Untereinheit zusammen).

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Die pulsatile  Gonadotropin-Releasing-Hormon...

Literatur

  1. Stamatiades GA, Kaiser UB (2017) Gonadotropin regulation by pulsatile GnRH: signaling and gene expression. Mol Cell Endocrinol pii: S0303-7207(17)30552-XGoogle Scholar
  2. Sturgeon CM, Ellis AR (2007) Standardization of FSH, LH and hCG-current position and future prospects. Mol Cell Endocrinol 260–262:301–309CrossRefGoogle Scholar
  3. Themmen APN, Huhtaniemi IT (2000) Mutations of gonadotropins and gonadotropin receptors: elucidating the physiology and pathophysiology of pituitary-gonadal function. Endocr Rev 21(5):551–583CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Medizinische Klinik und Poliklinik IVKlinikum der Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations