Advertisement

Liquor-Erythrophagen

  • T. O. KleineEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

erythrophages in CSF

Definition

Aktivierte monozytäre Zellen in CSF, in deren Zytoplasma mehrere Erythrozyten oder Erythozytenmembranen nachweisbar sind; Kenngröße für frische Blutung in die Liquorräume älter ≥2 Stunden.

Interpretation

Kenngröße einer frischen Blutung älter ≥2 Stunden in die Liquorräume sind 2–3 Erythrophagen jeweils mit Phagozytose von mehr als 1 Erythrozyt im Zellpräparat; weniger Erythrophagen mit Phagozytose von weniger Erythrozyten in Proben mit artifizieller Blutbeimengung >1 Stunde alt, besonders bei Lagerung bei Zimmertemperatur (vgl. Liquor-Drei-Gläser-Probe), Verwechslung mit Vakuolen in Makrophagen ohne Reste von (gelben) Erythrozyten.

Diagnostische Wertigkeit

Nachweis von Erythrophagen und Siderophagen bei Subarachnoidalblutung oder Massenblutung mit Ventrikeleinbruch, Insult, Zustand nach operativem Eingriff, Tumoren mit Blutungsereignis >3 Tage nach Ereignis ( Liquor-Siderophagen); Sickerblutung/Blutungsrezidiv bei Siderophagen + Erythrophagen bis zu 8 Tage nach Ereignis nachweisbar ( Liquor-Betrachtung, makroskopisch).

Literatur

  1. Kleine TO (1984) Liquor. In: Thomas L (Hrsg) Labor und Diagnose. Indikation und Bewertung von Laborbefunden für die medizinische Diagnostik, 2. Aufl. TH-Books, Frankfurt am Main, S 940–947Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und PathobiochemieMolekulare Diagnostik Standort Marburg, Referenzlabor für Liquordiagnostik, UKGM Universitätsklinikum Gießen und MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations