Advertisement

Liquor-14-3-3-Protein

  • T. O. KleineEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

14.3.3 proteins in cerebrospinal fluid (CSF)

Definition

Name eines Proteins mit besonders saurer Wanderungsposition bei DEAE-Chromatographie und  Stärkegelelektrophorese. Ligand für Proteine in der Zelle, die dadurch Isotypenwechsel erfahren, was zum Zelltod im Zentralnervensystem (ZNS) führt. CSF-14-3-3-Isotypen sind Kenngröße für akuten Neuronenverlust, akute ZNS-Destruktion; laborunterstütze Diagnostik der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (JCD).

Struktur

Körbchenstruktur mit 9 α-Helices in jedem Monomer mit 2 Bindungsstellen im Dimer (z. B. von 14-3-3 ζ und τ) zur Anpassung an Helix-Form von über 100 Liganden (phosphorylierte und nicht phosphorylierte Proteine). 14-3-3-Isotypen haben Chaperon-Funktion: Aktivitätserhöhung von Enzymen, z. B. Proteinkinasen, durch Konformationsänderungen, Aggregationshemmung von In-vitro-Proteinen.

Molmasse

Monomer 27–30 kDa, Dimere mit 7 Isoformen β, γ, ε, ζ, η, σ, τ/θ als Homodimere oder Heterodimere mit Unterschieden in Primärstruktur;...

Literatur

  1. Peoc’h K, Schröder HC, Laplanche JL, Ramljak S, Müller WEG (2001) Determination of 14-3-3 protein levels in cerebrospinal fluid from Creutzfeldt-Jakob patients by a highly sensitive capture assay. Neurosci Lett 301:167–170CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin und PathobiochemieMolekulare Diagnostik Standort Marburg, Referenzlabor für Liquordiagnostik, UKGM Universitätsklinikum Gießen und MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations