Advertisement

Kokastrauch

  • T. ArndtEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

coca plant

Definition

Zur Pflanzengattung Erythroxylum gehörende, 2–3 m hohe, strauch- bis baumartige Pflanze der feucht-warmen, auf 500–2000 m Höhe gelegenen Gebiete Süd- und Mittelamerikas, die außer in den Samen in allen Pflanzenteilen bis zu 18 Alkaloide enthält, darunter das Hauptalkaloid Kokain.

Beschreibung

Im Hager (Blaschek et al. 2007) werden 4 kokainhaltige Arten genannt: E. coca, E. novogranatense, E. recurrens, E. steyermarkii, von denen die beiden erstgenannten kultiviert werden, besonders in den östlichen Anden von Ecuador bis Bolivien, aber auch in Südostasien.

Erythroxylum coca LAM. (syn. Erythroxylon coca LAM.) (Köhler 1887; Reproduktion mit freundlicher Genehmigung von www.biolib.de):

Literatur

  1. Blaschek W, Ebel S, Hackenthal E, Holzgrabe U, Keller K, Reichling J, Schulz V (Hrsg) (2007) Hagers Enzyklopädie der Arzneistoffe und Drogen, Dih-Eti, Bd 6, 6. Aufl. Wiss Verlagsges/Springer, Stuttgart/Heidelberg, S 827–838Google Scholar
  2. Eich E (1997) Alkaloide. In: Rimpler H (Hrsg) Biogene Arzneistoffe – Pharmazeutische Biologie II, 1. Aufl. Nachdruck. Gustav Fischer Jena, S 344–347Google Scholar
  3. Köhler FE (1887) Köhler’s Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurz erläuterndem Texte, Bd 1. http://caliban.mpipz.mpg.de/koehler1/high/DSC_2769.html. Zugegriffen am 15.06.2017
  4. Rätsch C (2009) Enzyklopädie der psychoaktiven Pflanzen, 9. Aufl. AT-Verlag, AarauGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations