Advertisement

Kapillar-Gaschromatographie

  • T. ArndtEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

capillary gas chromatography; high resolution gas chromatography; HR-GC, GC2

Definition

Eine Variante der  Gaschromatographie, bei der Trennsäulen ( Chromatographie) mit einem Innendurchmesser von ca. 0,1–0,5 mm verwendet werden.

Beschreibung

Zwei Arten von Kapillarsäulen (nach ihrem Erfinder auch Golay-Säulen genannt) sind im klinisch-chemischen Labor von besonderer Bedeutung:
  • Dünnfilm-Kapillarsäulen mit einem dünnen Flüssigkeitsfilm als stationäre Phase für die Gas-Flüssig-Chromatographie

  • Dünnschicht-Kapillarsäulen mit einer dünnen Schicht imprägnierten Trägermaterials als stationäre Phase für die Gas-Fest-Chromatographie.

In beiden Fällen haben Kapillarsäulen (im Unterschied zu gepackten Säulen) einen offenen Längskanal, wodurch der Strömungswiderstand stark herabgesetzt ist und in der Folge Trennsäulenlängen von in der Regel bis zu 100 m, im Einzelfall aber auch erheblich länger möglich sind.

Literatur

  1. Jennings W (Hrsg) (1980) Gas chromatography with glass capillary columns. Academic, New YorkGoogle Scholar
  2. Rood D (2000) Practical guide to the care, maintenance and troubleshooting in capillary gas chromatographic systems. Wiley-VCH, Weinheim/New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations