Advertisement

Hungerversuch

  • K. J. LacknerEmail author
  • D. Peetz
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

supervised fast

Definition

Funktionstest zum Nachweis und zur Differenzialdiagnostik von spontanen Hypoglykämien unter Nahrungskarenz.

Durchführung

Der Hungerversuch gilt als Standardtest in der Diagnostik spontaner Hypoglykämien. Verschiedene Protokolle werden beschrieben. Typischerweise dürfen die Patienten unter klinischer Beobachtung und Kontrolle der Laborwerte bis zu 72 Stunden keine Nahrung oder nährstoffhaltigen Getränke zu sich nehmen. Der Test wird bei Auftreten einer Hypoglykämie (Glukose <45 mg/dL und klinische Symptome) oder nach 72 Stunden beendet. Solange die Blutglukose über 60 mg/dL liegt, wird alle 6 Stunden eine Blutentnahme zur Bestimmung von Glukose, Insulin und C-Peptid durchgeführt. Bei Werten unter 60 mg/dL empfiehlt sich eine engmaschigere Kontrolle, z. B. alle 1–2 Stunden. Bei Auftreten einer symptomatischen Hypoglykämie wird nochmals Blut entnommen. Diese Probe ist für die Diagnostik entscheidend. Aus ihr müssen in jedem Fall Glukose und Insulin bestimmt werden. Für die Differenzialdiagnose einer exogenen Insulinzufuhr ist die Bestimmung von C-Peptid erforderlich. Zum Ausschluss der Einnahme von Sulfonylharnstoff muss diese Probe auf Sulfonylharnstoffe untersucht werden. Die Analyse von β-Hydroxybutyrat kann bei der Unterscheidung von nicht durch Insulin verursachten Hypoglykämien nützlich sein. Die Glukosebestimmung für die Diagnostik sollte nur mit Methoden erfolgen, die eine Unpräzision <4 % und eine maximale Unrichtigkeit <7 % bzw. <4,2 mg/dL bei Werten unter 60 mg/dL aufweisen (Richtlinien der Bundesärztekammer). In Tab. 1 sind die möglichen Wertekonstellationen und Interpretationen aufgelistet. Zur weiteren Differenzialdiagnose schließen einige Zentren die i. v. Gabe von Glukagon (1 mg) mit anschließender Bestimmung von Glukose nach 10, 20 und 30 Minuten an.
Hungerversuch, Tab. 1

Hungerversuch (modifiziert nach: Service 1995)

 

Hypoglykämiesymptome

Glukose (mg/dL)

Insulin (mU/L)

C-Peptid (nmol/L)

Sulfonylharnstoffe

Normal

>40

<6

<0,2

Negativ

Insulinom

+

<50

>6

>0,2

Negativ

Exogene Insulinzufuhr

+

<50

>6

<0,2

Negativ

Sulfonylharnstoffeinnahme

+

<50

>6

>0,2

Positiv

Das Fehlen einer symptomatischen Hypoglykämie innerhalb von 72 Stunden schließt die Diagnose spontaner Hypoglykämien mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus. Eine Verlängerung des Hungerversuchs ist nicht erforderlich.

Literatur

  1. Service FJ (1995) Hypoglycemic disorders. N Engl J Med 332:1144–1152CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Klinische Chemie und LaboratoriumsmedizinUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland
  2. 2.Institut für LabormedizinHelios Klinikum Berlin-BuchBerlinDeutschland

Personalised recommendations