Advertisement

Heparansulfat-Proteoglykane

  • H.-D. HaubeckEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

heparan sulfate proteoglycans; heparan sulphate proteoglycans

Definition

Heparansulfat-Proteoglykane bilden eine große, heterogene Gruppe von Proteoglykanen, die an zahlreichen wichtigen biologischen Prozessen, wie der Kontrolle von Zellproliferation und Differenzierung, von Tumorinvasion und Metastasierung, aber auch der Kontrolle des Gerinnungssystems, beteiligt sind.

Beschreibung

Heparansulfat-Proteoglykane bilden eine heterogene Familie von komplexen Makromolekülen, deren Grundstruktur aus einem Core-Protein besteht, an das eine oder mehrere Heparansulfat-Glykosaminoglykan-Ketten gebunden sind. Die Heparansulfatketten bestehen, wie das eng verwandte Heparin (  Heparin und Heparinoide), aus repetitiven Disaccharideinheiten aus N-Acetyl-Glukosamin und Glukuronsäure bzw. der C5-epimeren Iduronsäure, wie die folgende Abbildung zeigt:

Literatur

  1. Esko JD, Lindahl U (2001) Molecular diversity of heparan sulfate. J Clin Invest 108:169–173CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  2. Esko JD, Selleck SB (2002) Order out of chaos: assembly of ligand binding sites in heparan sulfate. Annu Rev Biochem 71:435–471CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Forsberg E, Kjellen L (2001) Heparan sulfate: lessons from knockout mice. J Clin Invest 108:175–180CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. Kramer KL, Yost HJ (2003) Heparan sulfate core proteins in cell signaling. Annu Rev Genet 37:461–484CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  5. Park PW, Reizes O, Bernfield M (2000) Cell surface heparan sulfate proteoglycans: selective regulators of ligand receptor encounters. J Biol Chem 275:29923–29926CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.WasserburgDeutschland

Personalised recommendations