Advertisement

Hämoglobin A1c

  • K. J. LacknerEmail author
  • D. Peetz
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

hemoglobin A1c

Definition

Am N-terminalen Valin der β-Globinkette mit D-Glukose glykiertes Hämoglobin (Hb).

Molmasse

N-terminal mit Glukose glykiertes β-Globin: 16028 Da.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

HbA1c entsteht im Erythrozyten durch spontane Glykierung in Abhängigkeit von der Höhe der intrazellulären Glukosekonzentration.

Halbwertszeit

Bei normaler Erythrozytenüberlebensdauer ca. 60 Tage.

Funktion – Pathophysiologie

HbA1c hat keine spezifische Funktion im Stoffwechsel. Seine Fähigkeit, O2 zu transportieren, ist nicht signifikant verändert. Da Erythrozyten das glykierte Hämoglobin nicht abbauen, nimmt der Anteil von HbA1c am Gesamt-Hb über die Lebensdauer der Zelle zu. Mehrere große Studien konnten eine inverse Korrelation zwischen HbA1c-Konzentration im Blut und der Prognose diabetischer Patienten nachweisen, sodass HbA1cheute als einer der wichtigsten Therapie- und Prognosemarker bei Diabetikern...

Literatur

  1. American Diabetes Association (2017) Glycemic targets. Diabetes Care 40(Suppl 1):S48–S56CrossRefGoogle Scholar
  2. Ang SH, Thevarajah M, Alias Y, Khor SM (2015) Current aspects in haemoglobin A1c detection: a review. Clin Chim Acta 439:202–211CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  3. Jeppsson JO, Kobold U, Barr J et al (2002) International Federation of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine (IFCC). Approved IFCC reference method for the measurement of HbA1c in human blood. Clin Chem Lab Med 40:78–89CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. Müller-Wieland D, Petermann A, Nauck M et al (2016) Definition, Klassifikation und Diagnostik des Diabetes mellitus. Diabetologie 11(Suppl 2):S78–S81Google Scholar
  5. National Glycohemoglobin Standardization Program. HbA1c Assay Interferences. NGSP Web site. http://www.ngsp.org/interf.asp. Updated 12-2016

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Klinische Chemie und LaboratoriumsmedizinUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland
  2. 2.Institut für LabormedizinHelios Klinikum Berlin-BuchBerlinDeutschland

Personalised recommendations