Advertisement

Glyzerin, freies

  • K. J. Lackner
  • D. PeetzEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

glycerol

Definition

Propanabkömmling mit 3 Hydroxygruppen.

Struktur

C3H8O3. Strukturformel:

Molmasse

92,09 g.

Synthese – Verteilung – Abbau – Elimination

Glyzerin ist ein zentrales Molekül des Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsels. Es ist Bestandteil von Triglyzeriden (s.  Triglyzeride) und Phospholipiden (s.  Phospholipide). Im Blut kommen geringe Mengen freien Glyzerins vor, die diagnostisch keine Bedeutung erlangt haben, bei der Bestimmung von Triglyzeriden aber stören können.

Literatur

  1. Löffler G, Petrides PE (Hrsg) (2003) Biochemie und Pathobiochemie, 7. Aufl. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Klinische Chemie und LaboratoriumsmedizinUniversitätsmedizin MainzMainzDeutschland
  2. 2.Institut für LabormedizinHelios Klinikum Berlin-BuchBerlinDeutschland

Personalised recommendations