Advertisement

Gaschromatographie

  • T. ArndtEmail author
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 GSC;  GLC;  GC

Englischer Begriff

gas chromatography

Definition

Eine Form der  Chromatographie, bei der die mobile Phase gasförmig ist (sog. Trägergas) und die stationäre Phase fest (Gas-Festchromatographie, GSC) oder flüssig (Gas-Flüssigchromatographie, GLC).

Physikalisch – chemisches Prinzip

Die chromatographische Trennung der Probenbestandteile beruht auf der in Abhängigkeit von ihrer physikochemischen Natur unterschiedlich stark ausgeprägten, wiederholten Adsorption und Desorption der Substanzen an der stationären Phase ( Stationäre Phase). Dabei führen starke Wechselwirkungen zu einer großen zeitlichen Verzögerung und dadurch späten Elution der Substanzen von der Trennsäule, während nur schwach ausgeprägte Wechselwirkungen zu einem schnellen Eintreffen der entsprechenden Substanzen im Detektor führen.

Einsatzgebiet

Im Unterschied zur nahezu universell einsatzbaren  Flüssigkeitschromatographie kann die Gaschromatographie nur zur Analyse von gasförmigen oder z. B. durch  

Literatur

  1. Hübschmann HJ (1996) Handbuch der GC-MS. Grundlagen und Anwendung. VCH, WeinheimCrossRefGoogle Scholar
  2. Latscha HP, Linti GW, Klein HA (2004) Analytische Chemie. Chemie Basiswissen III. Springer, Berlin/Heidelberg/New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Bioscientia Institut für Medizinische Diagnostik GmbHIngelheimDeutschland

Personalised recommendations