Advertisement

FIGLU-Test

  • A. M. GressnerEmail author
  • O. A. Gressner
Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Englischer Begriff

histidine test

Definition

Zum Nachweis eines Folsäuremangels eingesetzter oraler Belastungstest mit L-Histidin, der bei Folatmangel eine vermehrte Ausscheidung von N-Formiminoglutaminsäure (FIGLU) im Urin nachweist.

Beschreibung

Der früher zum Nachweis einer Unterversorgung des Körpers mit  Folsäure durchgeführte Belastungstest basiert auf der zwischen 3–8 Stunden nach oraler Aufnahme von 15 oder 20 g Histidin (L-Histidin-HCL) im Sammelurin messbaren, stark erhöhten Ausscheidung von N-Formiminoglutaminsäure (−glutamat). Als Folge der Abbauhemmung von Histidin (zu Glutamat und Ketoglutarat) aufgrund einer gestörten Übertragung der Formiminogruppe kommt es zur Akkumulation von FIGLU, deren vermehrte Ausscheidung im Sammelurin elektrophoretisch ( Elektrophorese), chromatographisch ( Chromatographie), enzymatisch-optisch bei 350–380 nm oder massenspektrometrisch ( Massenspektrometrie) quantifiziert werden kann. Außer einer stark erhöhten Ausscheidung bei manifestem Folsäuremangel sind erhöhte Ausscheidungsmengen auch bei einigen Lebererkrankungen, Glutenenteropathie (Spruesyndrome) und  Vitamin B12-Mangel feststellbar. Durch die direkte Messung von Folsäure in Serum oder Hämolysat hat dieser Test heute seine Bedeutung weitgehend verloren.

Literatur

  1. Cooperman JM, Lopez R (2002) The role of histidine in the anemia of folate deficiency. Exp Biol Med 227(11):998–1000CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Labor Dr. Wisplinghoff BerlinBerlinDeutschland
  2. 2.Labor Dr. Wisplinghoff KölnKölnDeutschland

Personalised recommendations