Advertisement

Erythrozytenverteilungsbreite

Chapter
Part of the Springer Reference Medizin book series (SRM)

Synonym(e)

 RDW

Englischer Begriff

red cell distribution width

Definition

Mittlere Abweichung des mittleren Erythrozytenvolumens in automatischen Zählgeräten.

Beschreibung

Der RDW ist ein Maß für die Variation des mittleren korpuskulären Volumens (MCV) der Erythrozyten. Mathematisch ist es der Variationskoeffizient des MCV nach der Formel

RDW = (Standardabweichung des MCV/MCV) × 100

Bei Erwachsenen ist ein RDW von <14 % als normal anzusehen, Neugeborene haben einen höheren RDW. Werte darüber bedeuten das Vorhandensein von ungleich großen Erythrozyten. In der morphologischen Differenzierung entspricht dies der  Anisozytose.

Literatur

  1. Bessman JD (1986) Automated blood counts and differentials. A practical guide. Johns Hopkins University Press, Baltimore, S 5–56Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Deutschland, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Laboratoriumsmedizin, Mikrobiologie, Blutdepot und KrankenhaushygieneRegionale Kliniken Holding RKH GmbHLudwigsburgDeutschland

Personalised recommendations