Advertisement

Neurologie pp 783-811 | Cite as

Polyneuropathien, Immunneuropathien und hereditäre Neuropathien

  • Hans-Peter Hartung
  • Bernd Kieseier
Chapter
  • 17k Downloads
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Polyneuropathien repräsentieren eine Gruppe von Krankheiten der peripheren Nerven, die, in unterschiedlichem Ausmaß, motorische, sensible und vegetative Nervenfasern erfassen. Die in unseren Breitengraden bei weitem häufigsten Ursachen sind Diabetes mellitus sowie der Alkoholabusus. Darüber hinaus können zahlreiche Medikamente, insbesondere Chemotherapeutika, sowie manche toxischen Substanzen eine PNP auslösen. Eine wichtige, weil therapeutisch relevante Gruppe der PNP, sind die immunologisch bedingten Neuropathien (am bekanntesten das Guillain-Barré-Syndrom). Eine weitere Gruppe der Polyneuropathien sind genetisch bedingt. Neue Einteilungen dieser Gruppe helfen diagnostisch weiter.

Weiterführende Literatur

  1. Arendt G (2012) Diagnostik und Therapie HIV-1-assoziierter neurologischer Erkrankungen. In: Diener HC, Weimar C; Kommission »Leitlinien« der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (Hrsg.) Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  2. Bril V (2014) Neuromuscular complications of diabetes mellitus. Continuum 20: 531–544PubMedGoogle Scholar
  3. Gwathmey KG, Burns TM, Collins MP, Dyck PJB (2014) Vasculitis neuropathies. Lancet Neurol 13: 67–82Google Scholar
  4. Heuß D (2012) Diagnostik bei Polyneuropathie. In: Diener HC, Weimar C; Kommission »Leitlinien« der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (Hrsg.) Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  5. Hughes RA, Donofrio P, et al. (2008) Intravenous immune globulin (10% caprylate-chromatography purified) for the treatment of chronic inflammatory demyelinating polyradiculoneuropathy (ICE study): a randomised placebo-controlled trial. Lancet Neurol 7(2): 136–144Google Scholar
  6. Köller H, Kieseier BC, Jander S, Hartung HP (2005) Chronic inflammatory demyelinating polyneuropathy. N Engl J Med 352(13):1343–1356CrossRefGoogle Scholar
  7. Latov N (2014) Diagnosis and treatment of chronic acquired demyelinating polyneuropathies. Nat Rev Neurol 10(8): 435–446CrossRefGoogle Scholar
  8. Lauria G, Merkies IS, Faber CG (2012) Small fibre neuropathy. Curr Opin Neurol 25(5): 542–549CrossRefGoogle Scholar
  9. Murphy SM, Laurá M, Reilly MM (2013) DNA testing in hereditary neuropathies. Handb Clin Neurol 115: 213–232Google Scholar
  10. Overell JR (2011) Peripheral neuropathy: pattern recognition for the pragmatist. Pract Neurol 11: 62–70CrossRefGoogle Scholar
  11. Sindic CJ (2013) Infectious neuropathies. Curr Opin Neurol 26(5): 510–515CrossRefGoogle Scholar
  12. Yuki N, Hartung H-P (2012) Medical Progress: Guillain-Barre Syndrome. New Engl J Med 366: 2294–2304Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Authors and Affiliations

  • Hans-Peter Hartung
    • 1
  • Bernd Kieseier
    • 1
  1. 1.Neurologische KlinikHeinrich-Heine-UniversitätDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations