Advertisement

Einsatz der Szenariotechnik in der Produktionsplanung

  • Enrico TeichEmail author
  • Christoph Brodhun
  • Thorsten Claus
Chapter
  • 16k Downloads

Zusammenfassung

Dieser Abschnitt stellt die Szenariotechnik grundlegend vor. Dies umfasst die Bestimmung und Abgrenzung der relevanten Begrifflichkeiten (s. Abschn. 1.1), die Klassifizierung der Szenariotechnikansätze (s. Abschn. 1.2) und die Darstellung der Vorgehensweise der Szenariotechnik (s. Abschn. 1.3). Aufbauend auf diesen einleitenden Ausführungen erfolgt in Abschn. 2 eine eingehende Darstellung relevanter Methoden zur Erarbeitung und Auswahl von Szenarien. Auf wichtige Ansätze zum Einsatz der entwickelten Szenarien respektive der Szenariotechnik in der Produktionsplanung wird in Abschn. 3 eingegangen, ehe abschließend in Abschn. 4 möglicher Forschungsbedarf aufgezeigt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Angermeyer-Naumann, R. (1985). Szenarien und Untemehmenspolitik: Globalszenarien für die Evolution des untemehmenspolitiscken Rahmens. Herrsching: Kirsch.Google Scholar
  2. Beck, P. (1982). Corporate Planning for an Uncertain Future. Long Range Planning 15(4), 12–21.CrossRefGoogle Scholar
  3. Brauers, J., und M. Weber (1986). Szenarioanalyse als Hilfsmittel der strategischen Planung: Methodenvergleich und Darstellung einer neuen Methode. Zeitschrift für Betriebswirtschaft 56(7), 631–u52.Google Scholar
  4. Brauers, J., und M. Weber (1988). A new method of scenario analysis far strategie planning. Journal of Forecasting 1(1), 31–47.CrossRefGoogle Scholar
  5. Chao, K. (2008). A New Look at the Cross-Impact Matrix and its Application in Future Studies. Journal of Futures Studies 12(4), 45–52.Google Scholar
  6. Dalkey, N. (1972). An elementary cross-impact model. Technological Forecasting and Social Change 3(3), 341–351.Google Scholar
  7. De Kluyver, C"; und H. Moskowitz (1984). Assessing scenario probabilities via interactive goal programming. Management Seience 30(3), 273–278.Google Scholar
  8. Domschke, W., und A. Scholl (2005). Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre: Eine Einführung aus entscheidungsorientierter Sicht (3. Aufl.. Aufl.). Berlin Heidelberg New York: Springer.Google Scholar
  9. Duperrin, J., und M. Godet (1975). SMIC 74: A method for constructing and ranking scenarios. Futures 1(4),302–312.CrossRefGoogle Scholar
  10. Fink, A., O. Schlake und A. Siebe (2001). Erfolg durch Szenario-Management: Prinzip und Werkzeuge der strategischen Vorschau. Frankfurt a. M. New York: Campus.Google Scholar
  11. Fink, A., und A. Siebe (2011). Handbuch Zukunftsmanagement: Werkzeuge der strategischen Planung und Früherkennung. Frankfurt a. M. New York: Campus.Google Scholar
  12. Furrester, J. (1972). Industrial Dynamics (7. Aufl.). Cambridge Massachusetts: M.I.T. Press.Google Scholar
  13. Gausemeier, J., A. Fink und O. Schlake (1995). Szenario-Management: Planen und Führen mit Szenarien. München Wien: Carl Hanser.Google Scholar
  14. Geachka, H. (1999). Die Szenario-Technik in der strategischen Unternehmensplanung. In: D. Hahn und B. Taylor (Hrsg.), Strategische Unternehmensplanung – strategische Unternehmensführung: Stand und Erkenntnistendenzen (8. Aufi.). Heidelberg: Physica. S. 518–545.Google Scholar
  15. Geachka, H, H. Halmenwald und M. Schwarz-Geachka (2010). Szenarien als Grundlage für Unternehmens- und Innovationsstrategien. In: R. Schönberger und R. Elbert (Hrsg.), Dimensionen der Logistik: FUnktionen, Institutionen und Handlungsebenen. Wiesbaden: Gabler. S. 625–647.Google Scholar
  16. Geachka, H., und U. von Reibnitz (1987). Die Szenario-Technik: Ein Instrument der Zukunftsanalyse und der strategischen Planung. In: A. Töpfer und H. Afheldt (Hrsg.), Praxis der strategischen Unternehmensplanung (2. Aufl.). Stuttgart: Poller. S. 125–170.Google Scholar
  17. Gierth, A., und C. Schmidt (2004). IsiPS: Dynamisierung der Produktionsplanung und -steuerung. Unternehmen der Zukunft (2), 12–13.Google Scholar
  18. Gierth, A., und C. Schmidt (2006). Zeitdynamische Simulation in der Produktion. In: G. Schuh (Hrsg.), Produktionsplanung und -steuerung: Grundlagen, Gestaltung und Konzepte (3. Aufi.). Berlin Heidelberg New York: Springer. S. 646–681.CrossRefGoogle Scholar
  19. Günther, H.-O., und H. Tempelmeier (2009). ProduJr:tion und Logistik (8. Aufi.). Dordrecht Heidelberg London New York: Springer.Google Scholar
  20. Götze, U. (1991). Szenario-Technik in der strategischen Untemehmensplanung. Wiesbaden: DUV.CrossRefGoogle Scholar
  21. Götze, U. (2006). Cross-Impact-Analyse zur Bildung und Auswertung von Szenarien. In: W. FEP (Hrsg.), Szenario technik: Vom Umgang mit der Zukunft. Bern Stuttgart Wien: Haupt. S. 145–181.Google Scholar
  22. Hansmann, K.-W. (1983). Kurzlehrbuch Prognoseverfahren: Mit Aufgaben und Lösungen. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  23. Heinecke, A. (2006). Die Anwendung induktiver Verfahren in der Szenario-Technik. In: F. Wilms (Hrsg.), Szenariotechnik: Vom Umgang mit der Zukunft. Bern Stuttgart Wien: Haupt. S. 183–214.Google Scholar
  24. Herrmann, F. (2011). Operative Planung in IT-Systemen für die Produktionsplanung und -steuerung: Wirkung, Auswahl und Einstellhinweise. Wiesbaden: Vieweg + Teubner.CrossRefGoogle Scholar
  25. Herzhoff, M. (2004). Szenario-Technik in der chemischen Industrie: Untersuchung von Software-Tools am Beispiel einer Studie zum Markt für Flammschutzmittel im Jahr 2010 und der praktischen Bedeutung der Szenario-Technik. Dissertation, Technische Universität Berlin.Google Scholar
  26. Hubig, M.-A. (2001). Erarbeitung einer Methode zur deduktiven Ableitung Stmte{Jischer Recyclinganforderungen mit Hilfe der Szenariotechnik. Studienarbeit, Universität Kaiserslautern.Google Scholar
  27. Huss, W., und E. Honton (1987a). Alternative Methods for Developing Business Scenarios. Technological Forecasting and Social Change 91 (3), 219–238.Google Scholar
  28. HUBS, W., und E. Honton (1987b). Scenario Planning – What Style Should You Vse? Lang Range Planning 20(4), 21–29.Google Scholar
  29. Kahn, H., und A. Wiener (1967). The Year 2000: A Framework for Speculation on the Next Thirty-Three Years. New York: Macmillan.Google Scholar
  30. Kaluza, B., und R. Ostendorf (1995). Szenario-Technik als Instrument der strategischen Untemehmensplanung: Theoretische Betrachtung und empirische Überprüfung in der Autoindustrie. Diskussionsbeitrag, Gerhard-Mercator-Universität Duisburg.Google Scholar
  31. Kosow, H., und R. Gaßner (2008). Methoden der Zukunfls- und Szenarioanalyse: Überblick, Bewertung und Auswahlkriterien. Studie, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung Berlin.Google Scholar
  32. Laux, H. (2007). Entscheidungsthrorie (7. Aufl.). Berlin Heidelberg New York: Springer.Google Scholar
  33. Lödding, H., A. Friedewald und L. Wagner (2010). Szenariosimulation mit Simulationsbaukästen. In: G. Zülch und P. Stock (Hrsg.), Integmtionsaspekte der Simulation: Technik, Organisation und Personal. Karlsrube: KlT Scientific Publishing. S. 397–404.Google Scholar
  34. Linneman, R., und H. Klein (1985). Using Scenarios in Strategie Decision Making. Business Horizons 28(1), 64–74.CrossRefGoogle Scholar
  35. Martino, J. (2003). A review of selected recent advances in technological forecasting. Technological FOTecasting & Social Change 70(8), 719–733.CrossRefGoogle Scholar
  36. Martino, J., und K.-L. Chen (1978). Cluster Analysis of Cross Impact Model Scenarios. Technological Forecasting & Social Change 12(1), 61–71.CrossRefGoogle Scholar
  37. Meyer-Schönherr, M. (1992). Szenario-Technik als Instrument der strategischen Planung. Ludwigsburg Berlin: Wissenschaft & Praxis.Google Scholar
  38. Mietzner, D. (2009). Strategische Vorausschau und Szenarioanalysen: Methodenevaluation und neue Ansätze. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  39. Mißler-Behr, M. (1993). Methoden der Szenarioanalyse. Wiesbaden: DVV.CrossRefGoogle Scholar
  40. Mula, J., R. Poler, J. Gard… Sabater und F. Lario (2006). Models for production planning nnder uncertainty: A review. International Journal Production Economics 109(1), 271–285.CrossRefGoogle Scholar
  41. Nedel!, C., A. Friedewa1d und L. Wagner (2010). Robuste Termin- und Kapazitätsplanung durch Szenariosimulation. Industrie Management 26(2), 45–48.Google Scholar
  42. Nissen, V. (2000). Simulationsmöglichkeiten in SAPs Supply-Chain-Management-Werkzeug Advanced Planner & Optimizer. Information Management & Consulting 15(4),79–85.Google Scholar
  43. Pekayvaz, B. (1985). Stmte{Jische Planung in der Materialwirtschaft. Frankfurt a. M. Bem New York: Peter Lang.Google Scholar
  44. Pfohl, H.-C., und W. Stölzle (1997). Planung und Kontrolle: Konzeption, Gestaltung, Implementierung (2. AufI.). München: Vahlen.Google Scholar
  45. Postma, T., und F. Liebl (2005). How to improve scenario analysis as a strategie management tool? Technological Forecasting & Sodal Change 72(2), 161–173.CrossRefGoogle Scholar
  46. Rose, 0., und L. März (2011). Simulation. In: L. März, W. Krng, O. Rose und G. Weigert (Hrsg.), Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik: Praxisorientierte Leitfaden mit FallbeisPielen. Heidelberg Dordrecht London N ew York: Springer. S. 13–19.Google Scholar
  47. Sarin, R. (1978). A sequential approach to cross-impact analysis. Futures 10(1), 5:Hi2.Google Scholar
  48. Schnaars, S. (1987). How to Develop and Vse Scenarios. Lang Range Planning 20(1), 105–114.CrossRefGoogle Scholar
  49. Scholl, A. (2001). Robuste Planung und Qptimierung: Grundlagen, Konzepte und Methoden, Experimentelle Untersuchungen. Heidelberg: Physica.Google Scholar
  50. Scholl, A., und R. Klein (2011). Planung und Entscheidung (2. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  51. Schulz, A., E. Züfle, L. Sommer und M. Haug (2007). Simulation in der operativen Produktionsplanung: Erfolgsfaktoren für KMU. Zeitschrift für wirtschajtlichen Fabrikbetrieb 102(1), 32–36.Google Scholar
  52. Schwarze, J. (2006). Grundlagen der Statistik 11: Wahrscheinlichkeitsrechnung und induktive Statistik (8. AuH.). Herne Berlin: Neue Wirtschaftsbriefe.Google Scholar
  53. Tietje, O. (2005). Identification of a small reliable and efficient set of consistent scenarios. European Journal 01 Operational Research 162(2), 418–432. von Reibnitz, U. (1992). Szenario-Technik: Instrumente für die untemehmerische und persönliche Erfolgsplanung (2. AuH.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  54. Werbeck, L. (2010). Strategische Simulation: Ein praxiaorientierter Ansatz am Beispiel der Kosmetikindustrie. In: G. Ziilch und P. Stock (Hrsg.), Integrntionsaspekte der Simulation: Technik, Organisation und Personal. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing. S. 397–404.Google Scholar
  55. Wild, J. (1974). Grundlagen der Unternehmensplanung. Reinbek b. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  56. Zimmermann, H.-J. (2000). An application-oriented view ofmodeling uncertainty. European Journal 01 Qperational Research 122(2), 190–198.CrossRefGoogle Scholar
  57. Zäpfel, G. (2001). Grundzüge des Produktions- und Logistikmanagement (2. Aufl.). München Wien: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2015

Authors and Affiliations

  • Enrico Teich
    • 1
    Email author
  • Christoph Brodhun
    • 2
  • Thorsten Claus
    • 3
  1. 1.Lehrstuhl für Produktionswirtschaft und InformationstechnikInternationales Hochschul institutZittauDeutschland
  2. 2.Arbeitsgebiet Produktions- und Umweltwirtschaft, Fachbereich IngenieurwissenschaftenFachhochschule NordhausenNordhausenDeutschland
  3. 3.IHI ZittauZittauDeutschland

Personalised recommendations