Advertisement

Der Mond

  • G. D. Roth
Chapter

Zusammenfassung

Als nächster Himmelskörper ist der Mond mit Recht ein beliebtes Ziel für den Amateurbeobachter. Der Mond ist ein flächiges Objekt, dessen Oberfläche reich gegliedert ist. Bereits der Feldstecher läßt die Vielfalt der sichtbaren Einzelheiten ahnen, die das größere Fernrohr zeigt. Der Mond ist ein nahezu unerschöpfliches Prüffeld für die Fähigkeiten eines Beobachters und die Güte seines Instruments. Er ist allerdings ein Prüffeld, dessen große Formationen nicht zur Nachsicht gegenüber Fernrohr und Beobachter Anlaß geben dürfen. Auch schlechte Objektive und kritiklose Augen sehen auf dem Mond immer etwas! Daher auch beim Test stets das Streben nach dem feinen und kleinen Detail.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Hopmann, J.: Probleme der Mondforschung. Die Sternenwelt 4, 157 (1952).Google Scholar
  2. 2.
    Siehe dazu die laufenden Berichte in Sky and Telescope, z. B. Vol. XXIX (1965).Google Scholar
  3. 3.
    Krause, H.: Die Sterne 28, 199 (1952).Google Scholar
  4. 1.
    Köhler, U., u. D. Kipsch: Die Sterne 32, 124 (1956).Google Scholar
  5. 2.
    Siehe z. B. die Aufnahme des Kraters Kopernikus aus 45 km Höhe durch die Mondsonde Lunar Orbiter 2 in: Sterne und Weltraum 6, 17 (1967).Google Scholar
  6. 1.
    Fauth, H.: Ph. Fauth and the Moon. Sky and Telescope Vol. XIX, 20 (1959);Google Scholar
  7. 1a.
    G. D. Roth: Die Mondkarte von H. P. Wilkins. Die Sterne 31, 180 (1955).Google Scholar
  8. 2.
    Weitere Hinweise siehe Literaturverzeichnis S. 454 in diesem Buch.Google Scholar
  9. 3.
    In: Das Weltall 39, 145 (1939).Google Scholar
  10. 1.
    Kopal, Z.: Lumineszenz an der Mondoberfläche. Sterne und Weltraum 5, 56 (1966).Google Scholar
  11. 2.
    Ein wichtiges Handbuch für Mondbeobachter mit betont wissenschaftlichen Absichten: Zdeněk Kopal (Hrsg.): Physics and Astronomy of the Moon. New York-London: Academic Press 1962.Google Scholar
  12. 3.
    Günther, O.: Zur Sichtbarkeit von Einzelheiten auf der Nachtseite des Mondes. Die Sterne 42, 1 (1966).Google Scholar
  13. 4.
    In: Die Himmelswelt 46, 204 (1936).Google Scholar
  14. 1.
    Siehe Literaturverzeichnis S. 452.Google Scholar
  15. 1.
    Man vergleiche auch den Beitrag von D.W.G. Arthub: Selenography, in dem Sammelwerk Middlehurst, Kuiper: The Moon, Meteorites, and Comets (The Solar System, Vol. IV). Chicago: The University of Chicago Press 1963, Wichtiger Beitrag mit Formeln und Rechnungen die Libration, Höhenbestimmungen auf dem Mond usw., betreffend.Google Scholar
  16. 2.
    Bülow, K. v.: Rillen und andere lineare Elemente des Mondes. Sterne und Weltraum 2, 208 (1963).Google Scholar
  17. 1.
    Bülow, K. v.: Das Rätsel der „hellen Strahlen“. Sterne und Weltraum 5, 43 (1966).Google Scholar
  18. 2.
    Fauth, Ph.: Unser Mond. Breslau 1936.Google Scholar
  19. *.
    Bezüglich des Randprofils des Mondes, wichtig u. a. für Höhenmessungen, ist zu verweisen auf folgende Arbeiten: F. Hayn: Selenographische Koordinaten, III. u. IV. Abhandlung. Abh. d. math.-phys. Klasse der Kgl. Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaft, Band 30 und 33 (1907 und 1914); T.Weimer: Atlas du profiles lunaires, Paris 1952. 12 Tafeln 51 x 74 cm, Mondprofile 1 mm: 075 für Librationen in Länge und Breite von 2 zu 2 Grad.Google Scholar
  20. 1.
    Die Sterne 27, 156 (1951).Google Scholar
  21. 2.
    Formeln zur Reduktion von Mondbeobachtungen und Mondphotographien, Veröffentlichungen des Atronomischen Recheninstituts zu Berlin Nr. 14, Berlin 1901.Google Scholar
  22. 3.
    Relative Höhenbestimmungen auf dem Monde mittels des Pariser Mondatlasses und visuelle Messungen am Fernrohr, Mitteilungen der Univ.-Sternwarte Wien, Bd. 7, Nr. 11, Wien 1955.Google Scholar
  23. 4.
    Mitteilungen der Universitäts-Sternwarte Wien, Bd. 8, Nr. 17, Wien 1958.Google Scholar
  24. 5.
    In: Kalender für Sternfreunde 1952, S. 133. Leipzig: J. A. Barth 1962.Google Scholar
  25. 1.
    Mitteilung der Univ.-Sternwarte Wien, Band. 4, Nr. 6.Google Scholar
  26. 1.
    Siehe auch Roth, G D.: Taschenbuch für Planetenbeobachter. Mannheim: Bibliographisches Institut 1966.Google Scholar
  27. 1.
    Nemec, G.: Planetenfotografie. Mitteilungen der Volkssternwarte Köln 10, Heft 1 (1966).Google Scholar
  28. 1.
    Fischer, K.: Die elektrooptischen spektralen Bildwandler und ihre Anwendung in der Selenographie. Die Sterne 38, 181 (1962).Google Scholar
  29. 1.
    Vgl. hierzu auch Roth, H.: Ortsbestimmung von 433 Punkten hoher Albedo auf einer Vollmondaufnahme, Mitteilungen der Univ.-Sternwarte Wien, Band 4, Nr. 7.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • G. D. Roth

There are no affiliations available

Personalised recommendations