Advertisement

Die Bedeutung der Wachstumsrichtung des Gelenkknorpels für die Pathogenese der traumatischen Arthrosis deformans

Chapter
Part of the Hefte zur Unfallheilkunde book series (HU)

Zusammenfassung

Eigene Untersuchungen über die celluläre Wachstumskinetik des jugendlichen Gelenkknorpels haben zu neuen Einsichten in die Physiologie der Gelenke geführt. Verbesserte Kenntnisse der normalen Betriebsbedingungen erleichtern das Verständnis für die Probleme der Arthrosis deformans und ihre traumatischen Entstehungsmöglichkeiten. Im wesentlichen handelt es sich um eine neue Konzeption vom Wesen der Gelenkknorpel-Oberfläche. Ihrer festen und glatten Beschaffenheit ist die dauerhafte und reibungsarme Funktion zu verdanken. Sonderbarerweise hat man sich aber diese hervorragende funktionsmechanische Aufgabe nur in Verbindung mit Verbrauch und Abnutzung (den technischen Gelenken analog) vorstellen können. Die postulierte, wohlgemerkt physiologische Abnutzung zog notwendigerweise ein zweites Postulat nach sich : die Annahme eines regenerativen Nachschubs, d. h. eines oberflächenwärts gerichteten Wachstums. Das histologische Zellbild scheint solche Vorstellungen zu fördern. Die Zellnester an der Knochengrenze (Basalschicht) können durchaus lebhafte Proliferation (Keimschicht) vortäuschen. Die Abplattung der Zellen an der Oberfläche wurde als Zeichen der Degeneration gewertet mit Bereitschaft zur Zerstörung und Abscherung. Der entscheidende Beweis für diese Theorie der Oberflächenabnutzung und des regeneratorischen Wachstums von der Basalschicht in Richtung auf die Oberfläche ist bisher nicht geglückt. Weder bei Erwachsenen noch bei jugendlichen Gelenkknorpeln haben sich experimentelle Defekte der oberen Knorpelschichten durch Regeneration in der postulierten Wachstumsrichtung aufgefüllt. Es gibt keine Analogie zum Stratum germinativum der Epidermis, deren Abschilferungsverluste ständig ergänzt werden. Der Vergleich mit den Verhältnissen der Haut war irreführend.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • P. Otte
    • 1
  1. 1.Orthopädische UniversitätsklinikHamburgDeutschland

Personalised recommendations