Advertisement

Einteilung der eigentlichen Proteasen

  • Hans v. Euler
  • Karl Myrbäck
Chapter
Part of the Chemie der Enzyme book series (CDE)

Zusammenfassung

Nachdem in den Kapiteln 16 und 17 diejenigen Enzymwirkungen behandelt worden sind, welche sich auf niedere Peptide und Peptone beziehen, bleibt nun für die folgende Darstellung eine Systematik zu wählen. Erst in allerletzter Zeit sind durch die Arbeiten der Schule Willstätters1, besonders durch die Veröffentlichungen von Waldschmidt-Leitz, Tatsachen und Beziehungen bekannt geworden, welche geeignet sind, den Grund zu einer solchen Systematik zu legen. Zur endgültigen Ausarbeitung einer Einteilung der Proteasen reicht aber das bekannt gewordene Versuchsmaterial noch nicht hin, und wir haben deshalb in den zahlreichen Fällen, in denen über Zusammengehörigkeit von Enzymen noch keine ausreichenden experimentellen Unterlagen vorhanden waren, Abgrenzungen überhaupt nicht vorgenommen, um nicht der Forschung vorzugreifen.

Referenzen

  1. 1.
    Siehe Willstätter, Deutsche Med. Woch. 1926, Nr. 1.Google Scholar
  2. 2.
    Waldschmidt-Leitz und A. Harteneck, H. 149, 203 u. zw. 211; 1925.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • Hans v. Euler
  • Karl Myrbäck

There are no affiliations available

Personalised recommendations