Advertisement

Methoden zur Bestimmung der Peptid- und Peptonspaltung

  • Hans v. Euler
  • Karl Myrbäck
Chapter
Part of the Chemie der Enzyme book series (CDE)

Zusammenfassung

Soll die Wirkung der Peptidase (oder der Peptidasen) untersucht werden, so sind Dipeptide als Substrate zu verwenden; gegenüber der älteren Methodik, welche oft mit Peptonen gearbeitet hat, sei hier nochmals besonders betont, dass höhere Polypeptide und Peptone, also der grösste Teil der in Peptonpräparaten vorliegenden Gemische von Peptidasen nicht oder nur langsam und unvollständig angegriffen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Abderhalden und N Koelker, H. 51, 294; 1907.–54, 363; 1908.Google Scholar
  2. 2.
    E. Fischer und Arnold Schulze, Chem. Ber. 40, 954; 1907.Google Scholar
  3. 1.
    Euler, Sv. Vet. Akad. Arkiv f. Kemi 2, Nr. 31; 1906.Google Scholar
  4. 2.
    Sjöqvist, Skand. Archiv f. Physiol. 5, 277; 1893.CrossRefGoogle Scholar
  5. 3.
    Northrop, Jlgen. Physiol. 4, 227; 1921/22.Google Scholar
  6. 4.
    Siehe Hirsch, Klin. Woch. 1925. Nr. 28 u. 29.Google Scholar
  7. 1.
    Siehe z. B. die Untersuchungen über Autolyse von Rona und Mislowitzer, ßiochem. Zs 140–146; 1923/24.Google Scholar
  8. 2.
    Sörensen, Biochem. Zs 7, 43; 1907.–25, 1; 1910. (Verwendung von Baryt oder Natronlauge.)Google Scholar
  9. 1.
    Sörensen und N Jessen-Hansen, Biochem. Zs 7, 407; 1907.Google Scholar
  10. 2.
    Walpole, Biochem. Jl 5, 212; 1910.Google Scholar
  11. 3.
    Clement, Atti Acad. dei Lincei (5) 24, II; 1915 und 26, I; 1916.–29, 327; 1920.Google Scholar
  12. 1.
    Willstätter und N Waldschmidt-Leitz, Chem. Ber. 54, 2988; 1921. — Wald-schmidt-Leitz und Schaffner, H. 151, 31 u. zw. 43; 1925.CrossRefGoogle Scholar
  13. 2.
    Zur Titration der Aminosäuren und Polypeptide siehe auch eine gründliche Untersuchung von Harris, Proc. Roy. Soc. B. 95, 440 u. 500; 1923.Google Scholar
  14. 1.
    D. D. van Slyke, Jl Biol. Chem. 12, 275; 1912. — Eine Erweiterung auf die Gasdrucke 530–780 hat Sharp berechnet (Jl Biol. Chem. 60, 77; 1924).Google Scholar
  15. 2.
    Ellinghaus, H. 145, 40; 1925. — Steudel, Ellinghaus und Gottschalk, H. 154, 21; 1926.Google Scholar
  16. 3.
    Siehe Bang, Mikromethoden zur Blutuntersuchung, 2. Aufl. 1920.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • Hans v. Euler
  • Karl Myrbäck

There are no affiliations available

Personalised recommendations