Advertisement

Störungen der Tätigkeit des Zentralnervensystems

  • N. Ph. Tendeloo
Chapter

Zusammenfassung

Die Tätigkeitsstörungen des Gehirns geben sich entweder in Erscheinungen kund, welche auf Schädigung eines bestimmten umschriebenen Hirnteils hinweisen (Herderscheinungen) oder in Erscheinungen, welche nicht von Schädigung bestimmter Hirnteile bedingt zu sein scheinen (Allgemeinerscheinungen). Wir werden jedoch sehen, daß auch hier die Entscheidung noch nicht immer möglich ist. Im allgemeinen kann die Störung eine Hyper-, Hypooder Dysfunktion, also eine „Heizungs“- oder „Ausfalls“erscheinung oder erschwerte Tätigkeit sein. So kann z. B. eine bestimmte Bewegung erschwert sein durch Krampf eines Muskels bzw. mehrerer Muskeln oder durch Ataxie, d. h. fehlende Koordination (S. 734) der Bewegung, somit eine zentrale Dysfunktion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

31. Kapitel

  1. Handb. der Neurologie (Lewandowsky), Lehrb. von Oppenheim, Curschmann u. a., Mohr-Staehelin V, v. Monakow, in Nothnagel, Traité de Charcot, Bouchard et Brissaud, de Bouchard et Brissaud, de Brouardel et Gilbert.Google Scholar
  2. § 147. Munk und Blumenthal (Zerebrospinalflüssigkeit), E. d. Ph. I.Google Scholar
  3. Th. Kocher, in Nothnagel.Google Scholar
  4. Knoblauch, Brodmann und Hauptmann, in Neue Deutsche Chirurgie XI. Stuttgart 1914.Google Scholar
  5. Testut, Traité d’anatomie humaine, II pp. 90. 846 sqq. Paris 1905.Google Scholar
  6. Schrottenbach, Studien über den Gehirnprolaps. Berlin 1917.Google Scholar
  7. Anton und v. Bramann (Monographie über die Wirkung des Balkenstichs). Berlin 1913.Google Scholar
  8. Jaspers, Allgemeine Psychopathologie. Berlin 1913.Google Scholar
  9. Bollinger, Die trauma-tische Spätapoplexie. Berlin 1903.Google Scholar
  10. Schmaus, V. A. Bd. 123.Google Scholar
  11. Tendeloo, Psych, en neurol. bladen, 1918 (feestnummer).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • N. Ph. Tendeloo
    • 1
  1. 1.Reichsuniversität LeidenDeutschland

Personalised recommendations