Advertisement

Zusammenfassung

Man unterscheidet feste, flüssige und gasförmige Brennstoffe. Während die beiden letzteren in Verbrennungskraftmaschinen ohne weiteres verbrannt werden können, müssen die festen vorher in den gasförmigen Zustand übergeführt werden. Kennzeichnend für die Brennstoffe ist:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Aufzeichnungen

  1. 1).
    Siehe des Verfassers Anleitung zur Durchführung von Versuchen an Dampfmaschinen usw. 5. Aufl., J. Springer, Berlin 1919.Google Scholar
  2. 1).
    Welche Mengen sich ergeben können, zeigt folgendes Beispiel: Eine 1000pferdige Maschine gebrauche 3 cbm Gas für 1 PS-Std., das 6 g Staub/cbm enthält. Die tägliche Staubmenge ist dannGoogle Scholar
  3. 1).
    Der Verkehr mit Mineralölen ist durch besondere polizeiliche Verordnungen geregelt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • Franz Seufert
    • 1
  1. 1.z. Zt. Oberingenieur der „Wärmestelle Düsseldorf“Deutschland

Personalised recommendations