Advertisement

Steuerung und Regelung

  • Franz Seufert

Zusammenfassung

Diese wird naeh Abb. 62 von einem aus dem Hauptlager hervorstehenden Ende der Kurbelwelle I durch ein Schraubenräderpaar angetrieben. Die Übersetzung ist 2: 1, die Räder sind durch zweiteilige Verschalung eingekapselt und laufen in Öl Die Neigungswinkel a 1 und a 2 der Sehraübengänge gegen die Wellenmittellinie können innerhalb der durch die Reibung bestimmten Grenzen gewählt werden; es muß jedoch stets α 1 + α 2 = 90° sein, da die Wellen sich senkrecht kreuzen. Als Zähnezahl betrachtet man hier die Anzahl der zwischen zwei vollen Schraubengängen liegenden Windungen, d. h. die Zahl der von einem Schnitt senkrechi zur Achse getroffenen Zahnprofile; es muß sein:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Aufzeichnungen

  1. 1).
    Die Besprechung des Entwurfes derartiger Steuerungen würde hier zu weit führen; es sei deshalb auf das Quellenyerzeichnis verwiesen.Google Scholar
  2. 1).
    Siehe Sechster Teil.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • Franz Seufert
    • 1
  1. 1.z. Zt. Oberingenieur der „Wärmestelle Düsseldorf“Deutschland

Personalised recommendations