Advertisement

Qualitative Analyse

  • Wolfgang Seith
  • Konrad Ruthardt
Chapter
Part of the Anleitungen für die Chemische Laboratoriumspraxis book series (LABORATORIUM, volume 1)

Zusammenfassung

Einfaches Handspektroskop oder kleiner Glasprismen-Spektralapparat. Bunsenbrenner, Stativ.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Lundegardh: Die quantitative Spektralanalyse der Elemente. Jena : G. Fischer.Google Scholar
  2. 1.
    Aus technischen Gründen sind die Spektralaufnahmen teils so wieder-gegeben, daß die Wellenlängen nach rechts zunehmen, wie man es von der okularen Beobachtung gewohnt ist, teils aber auch umgekehrt. 1st die Skala mit aufgenommen, so ist kein Irrtum möglich. Wenn keine Skala vorhanden ist, so erkennt man die Richtung steigender Wellenlänge daran, daß die Linien stets so gekrümmt sind, daß ihre konvexen Seiten auf der Seite sind, wo die langen Wellen liegen. Abb. 9 also hat steigende Wellenlänge von links nach rechts.Google Scholar
  3. 1.
    Z. Physik Bd. 66 (1930) S. 114.Google Scholar
  4. 2.
    Metailwirtsch. Bd. XV (1936) S. 187/189.Google Scholar
  5. 3.
    Spectrochim. acta. Bd. 1. (1940) 424.Google Scholar
  6. 1.
    Z. B. Hirsch-Schaltuhr, wie sie von Photographen beim Kopieren benutzt wird.Google Scholar
  7. 2.
    Balz, G. u. Reiniger, G.: Spectrochim. Acta 1 323 (1940).CrossRefGoogle Scholar
  8. 1.
    Bewährt haben sich u. a. Agfa Spektral, die für verschiedene Spektralgebiete sensibilisiert und in verschiedener Empfindlichkeit geliefert wird (für das U.V.-Gebiet Spektral blau), ferner Eisenberger Reproduktions- platte, Kranz photomechanisch. Perutz Silber-Eosin und graphisch B.Google Scholar
  9. 1.
    Z. Elektrochem. Bd. 43 (1937) S. 719—721.Google Scholar
  10. 1.
    Kayser, H. und Ritschl: Tabelle der Hauptlinien der Linienspektren aller Eemente. Berlin: Julius Springer. 1939.CrossRefGoogle Scholar
  11. 1.
    Die meisten Spektren finden sich in dem Atlas von Eder & Valenta oder in dem Atlas der Analysenlinien von Loewe.Google Scholar
  12. 1.
    Tabelle des Funken- und Bogenspektrums des Eisens von G. Scheibe, Funkenspektrum des Eisens von A. Gatterer und J. Jtjnkes, Bogen- und Funkenspektrum des Eisens von FRITZ GÖSSLER; Kaysers Handbuch der Spektroskopie, Bd. 5—7, welches fast alle Elemente umfaßt. HARRISON, Wavelength Tabels.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1944

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Seith
  • Konrad Ruthardt

There are no affiliations available

Personalised recommendations