Advertisement

Zahnräder pp 96-105 | Cite as

Dynamische Wirkungen bei Zahnrädertrieben

  • A. Schiebel
Part of the Einzelkonstruktionen aus dem Maschinenbau book series (EADM, volume 3)

Zusammenfassung

Ein ungleichmäßiger Energiedurchgang, hervorgerufen durch schwankende Drehmomente (z. B. beim Antrieb durch Kurbeltrieb), führt zu Drehschwingungen. Übersteigt das Drehmoment der Massenwirkung die Grôße des übertragenen Drehmomentes, so wird der Kraftschluß1 des Getriebes durch den Totgang im Flankenspiel unterbrochen; es treten dann in der Aufeinanderfolge der Druckwechsel reine Stoßwirkungen auf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweis

  1. 1.
    Vgl. Reißner: Über die Kraftschlüssigkeit von Zahnradgetrieben, insbesondere für Schiffspropeller. ang. Math. Mech. Bd. 4, S. 53. 1924.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • A. Schiebel
    • 1
  1. 1.deutschen technischen HochschulePragTschechische Republik

Personalised recommendations