Advertisement

Zahnräder pp 129-132 | Cite as

Das Grissongetriebe

  • A. Schiebel
Chapter
Part of the Einzelkonstruktionen aus dem Maschinenbau book series (EADM, volume 3)

Zusammenfassung

Aus dem Bestreben, Getriebe mit hohen Übersetzungen zu schaffen, ist ein besonderer Fall der Triebstockverzahnung, das nach seinem Erfinder benannte Grissongetriebe hervorgegangen. Die denkbar kleinste Zähnezahl von eins kommt hier zur Ausführung; die beiden Flanken des einen Zahnes umspannen den ganzen Radumfang, das kleine Rad wird zum Daumen. Da aber mit einem Daumen nicht die erforderliche Eingriffslänge zu erreichen ist, müssen im gleichen Radkörper zwei Verzahnungen nebeneinander angeordnet werden, die um die halbe Teilung zu versetzen sind. Es ist deshalb das Daumenrad mit zwei um 180° verdrehten Daumen ausgestattet (Abb. 156).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • A. Schiebel
    • 1
  1. 1.deutschen technischen HochschulePragTschechische Republik

Personalised recommendations