Advertisement

Schwungräder, Massenausgleich, Schwingungen und Regler

Zusammenfassung

Das Drehmoment einer Einzylinder-Kolbenmaschine ist ungleichförmig. Bei mehreren in der Kurbelstellung gegeneinander versetzten Arbeitszylindern wird es zwar gleichförmiger, ist aber immer bald größer, bald kleiner als der (meist gleichmäßige) mittlere Widerstand. Daher schwankt die Drehgeschwindigkeit der Kurbelwelle während einer Umdrehung zwischen einem Maximum und einem Minimum. Das Schwungrad soll diese Schwankungen auf ein gewünschtes Maß beschränken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Tolle, M.: Regelung der Kraftmaschinen, 3. Aufl. Berlin: Springer 1921.CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Schrön, H.: Die Dynamik der Verbrennungskraftmaschine, 2. Aufl. Wien: Springer 1947.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Den Hartog, J. P.: Mechanische Schwingungen, 2. Aufl. Berlin: Springer 1952.CrossRefzbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • F. Sass
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations