Advertisement

Stand der Anwendung von Personalinformationssystemen

  • Lutz J. Heinrich
  • Manfred Pils
Chapter

Zusammenfassung

Die durch Veröffentlichungen bekannt gewordenen Konzepte für Personalinformationssysteme werden analysiert und beurteilt. Wir beziehen uns hauptsächlich auf die in der Literatur bzw. von Softwareherstellern angebotenen Personalinformationssysteme, die als Pla-nungs- und Dispositionssysteme bezeichnet werden.

Zur Unterstützung der Urteilsfindung haben wir eine empirische Studie durchgeführt, bei der Leiter von Personalabteilungen in Wirtschaft und Verwaltung befragt wurden. Wir beziehen auch Aussagen anderer empirischer Studien in unsere Urteilsfindung ein.

Die in der Praxis bestehenden Personalinformationssysteme sind in der Regel Abrech-nungs- und Analysesysteme; sie dienen hauptsächlich der Lohn- und Gehaltsabrechnung und erlauben darüber hinaus statistische Auswertungen der dafür benötigten Daten. Zur Demonstration geben wir Kurzberichte über einige realisierte Personalinformationssysteme. Wir nennen Kriterien, die zur kritischen Analyse dieser und anderer Beispiele herangezogen werden sollten.

Anwender, die einem computergestützten Personalinformationssystem auch zunehmend Planungs- und Kontrollaufgaben übertragen wollen, sehen sich Schwierigkeiten gegenübergestellt, die über die bei sonstigen ED V-Implementierungen auftretenden Probleme weit hinausgehen. Dies ist darauf zurückzuführen, daß alles, was man heute unter Rationalisierung, Automatisierung und Computerunterstützung usw. versteht, einer anderen Betrachtung unterzogen werden muß, wenn Menschen und soziale Gebilde mit allen ihren Eigenschaften „Gestaltungsobjekt e“ sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel STAND

  1. Arbeitskreis Team: Die Anwendung der EDV im Personalwesen. Bd. 2: Personalplanung und Personalentwicklung mit Hilfe der EDV. Köln 1976.Google Scholar
  2. Ausschuß für wirtschaftliche Verwaltung (Hrsg.): Personal- und Arbeitsplatz-Informationssysteme. Frankfurt 1974.Google Scholar
  3. Bleil, J. : Computerunterstütztes Personaldateninformationssystem (PEDATIS) der Volkswagenwerk AG. Unterlage zum Referat beim GI-Anwendergespräch „Rechnergestützte Personalinformationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung“. Köln, 27./28. Jan. 1977, Neufassung 1978.Google Scholar
  4. Cassidy, Ch.E.J.: Electronic Data Processing and the Personnel Function: The Present and the Future. Personnel Management. A Management Science Approach. Ed. by P.S. Greenlaw and R.D. Smith. Scranton 1970, 5–8; zitiert in Gaugler [1974].Google Scholar
  5. Diedenhofen, H.: Personalauskünfte auf Abruf, data report 1970, 56–62.Google Scholar
  6. Domsch, M.: Personal-Informationssysteme. Instrumente der Personalführung und Personalverwaltung. 2. Aufl., Hamburg 1973.Google Scholar
  7. Domsch, M.: Personal-Informationssysteme. Führungsinstrumente zukunftsorientierter Personalarbeit. Handbuch der Personalplanung. Hrsg. von H. Schmidt, H. Hagenbruck und W. Sämann. Frankfurt-New York 1975, 106–121.Google Scholar
  8. Domsch, M.: Personal-Informationssysteme. Instrumente der Personalführung und Personalverwaltung. 3. Aufl., Hamburg 1977.Google Scholar
  9. Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen (Hrsg.): Ein Analyse-Instrumentarium zur Erfassung und zum Vergleich von Arbeitsplatz-Anforderungs- und Personal-Fähigkeitsdaten. Aachen 1975.Google Scholar
  10. Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) an der RWTH Aachen (Hrsg.): Forschungsprogramm qualitative Personalplanung im Hinblick auf Ergonomie und Anpassung. Aachen 1977.Google Scholar
  11. Gaugier, E. u.a.: Betriebliche Personalplanung. Eine Literaturanalyse. Göttingen 1974.Google Scholar
  12. Gebert, H.: Das integrierte Personalinformationssystem (IPIS) der Ford-Werke AG, Köln. IBM-Nachrichten, 1969, 919–924.Google Scholar
  13. Heinrich, L.J., und M. Pils: Personalinformationssysteme — Anspruch, Realität, Konzepte. Arbeitsbericht Nr. 4 des ifbi — Institut für Fertigungswirtschaft und Betriebsinformatik der Universität Linz. 1. Aufl., Linz 1976, 6. Aufl., Linz 1978.Google Scholar
  14. Heinrich, L.J., und M. Pils: Personalinformationssysteme — Stand der Forschung und Anwendung. Die Betriebswirtschaft, 1977. 259–265.Google Scholar
  15. Hentschel, B.: Informationsprobleme der Personalplanung. Personal, Mensch und Arbeit, 1976, 213–216.Google Scholar
  16. IBM Deutschland (Hrsg.): Personal-Informationssystem. Ein modulares Anwendungskonzept. IBM-FORM E1 2–1143-0, 1972.Google Scholar
  17. IBM Deutschland (Hrsg.): PERSIS I, PERSIS II, Marketing Broschüre. IBM Form ZZ-1038–0, 1975.Google Scholar
  18. IBM (Hrsg.): IBM System/370. Interactive Personnel System. General Information Manual. GH 12–5125-0, 1977a.Google Scholar
  19. IBM (Hrsg.): IBM System/370. Interactive Personnel. System Application Guide. SH12–5326-0, 1977b.Google Scholar
  20. Kaiser, R.: Personalinformationssystem — Salaries, Wages, Accounting and Personnel System. Stichworte zu einem Referat der ASB vom 9./10. Dez. 1976, Neufassung 1978.Google Scholar
  21. Kraus/Andersen: Information und Schulung der Benutzer von PIS, Unterlage zum Referat beim Gl-Anwendergespräch „Rechnergestützte Personalinformationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung“. Köln 27./28. Jan. 1977, Neufassung 1978.Google Scholar
  22. Lehmann, P.: PDS — Das Personal-Informationssystem in der Standard Elektrik Lorenz AG (SEL) Stuttgart. Unveröffentlichtes Manuskript. Stuttgart 1976, Neufassung 1978.Google Scholar
  23. Marr, R.: Zum Beitrag der innerbetrieblichen Einstellungsforschung für die Gestaltung eines Personalinfor mationssystems, Vortrag auf der Jahrestagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V., Linz 1976.Google Scholar
  24. Sämann, W.: Entwicklungsstand EDV-gestützter Arbeitsplatz- und Personalinformationssysteme (APIS). Personal, Mensch und Arbeit, 1975, 314–317.Google Scholar
  25. Sämann, W., B. Schulte und K. Weertz: Struktureller Aufbau und Leistungsbreite bestehender Personalinformationssysteme. Frankfurt 1976.Google Scholar
  26. Wurster, G.: Der Entwicklungsstand des Personal-Informationssystems bei der BASF. Unterlage zum Referat beim GI-Anwendergespräch „Rechnergestützte Personalinformationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung“. Köln 27./28. Jan. 1977, Neufassung 1978.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • Lutz J. Heinrich
  • Manfred Pils

There are no affiliations available

Personalised recommendations