Advertisement

Anwendungen der Katastrophen theorie in Modellen internationaler Konflikte

  • Anatol Rapoport
Chapter
Part of the Physica Paperback book series (PHPA)

Zusammenfassung

Betrachten wir ein Richardsonsches System, das durch die Gleichungen (4.17) und (4.18) ausgedrückt ist, wobei mn > ab gilt, d.h. die Bedingung der Stabilität erfüllt wird. Indem wir dy/dx = dy/dt = 0 setzen und nach x und y auflösen, erhalten wir
$$ x * = \frac{{ah + gn}}{{mn - ab}};\quad y * = \frac{{bg + mh}}{{mn - ab}} $$
(7.1)
. Einem Beobachter, der den Zustand des Systems nur von außen betrachtet, könnte es in diesem Punkt des (x-y)-Raumes als im Gleichgewicht befindlich erscheinen, da sich sein Zustand nicht ändert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. 1).
    Bei der Computersimulation sozialer Prozesse werden solche Schwellen (Grenzen) oft in die Programme eingebaut.Google Scholar
  2. 2).
    Die Namen der verschiedenen Katastrophenmodelle leiten sich von ihrer Gestalt im Verzweigungsgebiet ab.Google Scholar
  3. 3).
    Es gab gewiß während der gesamten Ära der Kolonisierung Kolonialkriege, die auch auf den europäischen Kontinent nicht ohne Einfluß blieben. Solange es jedoch Raum zur weiteren Expansion gab, nahm die Intensität dieser Kriege bei weitem nicht die Ausmaße des Ersten Weltkrieges an.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Anatol Rapoport

There are no affiliations available

Personalised recommendations