Advertisement

Management-Philosophie in einer sich wandelnden Gesellschaft

  • H. Ulrich
Chapter

Zusammenfassung

Unter „Management-Philosophie“ werden im folgenden die grundlegenden Einstellungen, Überzeugungen, Werthaltungen verstanden, welche das Denken und Handeln der maßgeblichen Führungskräfte in einem Unternehmen beeinflussen. Bei diesen Grundhaltungen handelt es sich stets um Normen, um Werturteile, die aus den verschiedensten Quellen stammen und ebenso geprägt sein können durch ethische und religiöse Überzeugungen wie auch durch die Erfahrungen in der bisherigen Laufbahn einer Führungskraft. Nicht die persönliche Lebensphilosophie an sich interessiert uns jedoch hier, sondern die sich daraus ergebende unternehmensbezogene Einstellung; es geht also um Werthaltungen, welche für das Handeln der Führungskraft im Unternehmen relevant sind und nicht um solche, die sein Verhalten in anderen Lebenssphären bestimmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Anmerkungen

  1. [1]
    Vgl. Dahrendorf, R.: Widersprüche der Modemität und die Zukunft der Freiheit. St. Gallen 1979.Google Scholar
  2. [2]
    Vgl. Noelle-Newnann, E.: Werden wir alle Proletarier? Wertewandel in unserer Gesellschaft. Zürich 1978Google Scholar
  3. [3]
    Vgl. Drucker, P.: The Age of Discontinuity. New York 1978.Google Scholar
  4. [4]
    Asbhy, R.: Einführung in die Kybernetik. Frankfurt 1974.Google Scholar
  5. [5]
    Vgl. Janisch, E.: Die Selbstorganisation des Universums. München 1979.Google Scholar
  6. [6]
    Vgl. Ulrich, H.: Unternehmungspolitik. Bern 1978.Google Scholar
  7. [7]
    Vgl. Blecke, U.: Plausible Pfade in die Zukunft. Manager Magazin 12, 1978, 120–125.Google Scholar
  8. [8]
    Vgl. Ansoff, HJ.: Die Bewältigung von Überraschungen- Strategische Reaktionen auf schwache Signale. ZfbF 28, 1976, 129–152.Google Scholar
  9. [9]
    Vgl. Malik, F.: Systemorientierte Management-Entwicklung. Praxis des Systemorientierten Managements. Hrsg. v. F. Malik. Bern 1979, 25–42.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1997

Authors and Affiliations

  • H. Ulrich

There are no affiliations available

Personalised recommendations