Advertisement

Die Chirurgie der erworbenen Herzklappenfehler

  • F. W. Hehrlein
Chapter
Part of the Nauheimer Fortbildungs-Lehrgänge book series (NAUFL)

Zusammenfassung

Eine durch Mißbildung, Entzündung oder Verkalkung veränderte Herzklappe ist nicht mehr in der Lage, die von ihr geforderte Ventilfunktion zum Ablauf einer ungestörten Hämodynamik zu gewährleisten. Stenosierende Prozesse verursachen je nach Lokalisation entweder eine Druckerhöhung im kleinen Kreislauf oder in den der Verengung vorgeschalteten Herzkammern. Eine Schlußunfähigkeit bewirkt durch die zwangsläufig resultierende Regurgitation eine zunehmende Arbeits- und Volumenbelastung. Je nach Ausmaßder Klappenschädigung führen diese rein mechanischen Behinderungen des Blutstroms früher oder später zur Dekompensation des Herzens oder der Organe des kleinen Kreislaufs.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hehrlein, F. W., Möglichkeiten und Grenzen des alloplastischen und momoioplastischen Herzklappenersatzes. Mat. Med. Nord. 24, 82 (1972).Google Scholar
  2. 2.
    Herr, R. H., A. Starr, W. R. Pierie, J. A. Wood, J. C. Bigelow, Aortic Valve Replacement. Ann. thorac. Surg. 3, 199 (1968).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Klinner, W., Herzklappenersatz: Stand der chirurgischen Technik und ihre Ergebnisse bei Verwendung von Kunststoffprothesen. Verh. Dtsch. Ges. Kreislaufforschg. 36, 11 (Darmstadt 1970).Google Scholar
  4. 4.
    Starr, A., R. H. Herr, J. A. Wood, Mitral Valve Replacement. J. thorac. Cardiovasc. Surg. 54, 333 (1967).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • F. W. Hehrlein
    • 1
  1. 1.Zentrum für Chirurgie am KlinikumJustus-Liebig-Universität63 GießenDeutschland

Personalised recommendations